Unsere tierischen Freunde - Agility Passion

Agility Passion
Direkt zum Seiteninhalt

Unsere tierischen Freunde


Baika  Max  Arko  Luka  Joy 


Baika in Heringen

Baika ist meine liebste Freundin. Ich freue mich unbändig, wenn wir sie auf unseren Spaziergängen treffen. Baika ist eine Colliehündin, 2 Monate älter als ich, und geht mit mir in die Hundeschule.


Letztens war sie den ganzen Nachmittag bei uns zu Hause, klasse. Wir konnten jederzeit miteinander spielen, es war nie langweilig. Baika hat Angst vor Treppen, ich habe ihr gezeigt das unsere Treppe völlig ungefährlich ist und bin hoch und runter gerannt. Mit Unterstützung von meinem Frauchen hat Baika dann auch das Hindernis überwunden. Na ja sie wollte ja auch bei mir sein!! Ist doch klar. Oder ?? Und zur Belohnung gab es Leckerchen, natürlich auch für mich, als Motivator.


Baika
Baika und Askan

So spielen wir am liebsten!

Baika Portrait

Baika meine liebste Freundin hat bei uns übernachtet!


Wir konnten jederzeit miteinander spielen, es war nie langweilig. Ob im Garten oder im Wohnzimmer gebalgt wurde immer.


Baika und Askan1
Baika und Askan2 Baika und Askan3
Baika und Askan4 Baika und Askan5
Baika und Askan6 Baika und Askan7
Baika und unsere Jungs


Letzten Sonntag war Baika endlich mal wieder zu Besuch! Hier seht ihr wie die kleine Nervensäge Higgins uns stört.

Baika und unsere Jungs2

am Ende zeigt Baika ihm mal, was sie davon hält

Baika und unsere Jungs
Baika und unsere Jungs2
Baika und unsere Jungs

Das ist mein bester Freund Arko, ein reinrassiger Pharaoh Hound - maltesisch: Kelb tal Fenek! auf Malta geboren. Er ist 1 Jahr älter als ich, das merkt man ihm aber nicht an, er spielt und tobt genauso gerne wie ich. Wir treffen uns oft im Reitstall, denn zu Arkos Rudel gehören auch zwei Pferde, Ninjo und Sir Tobi. Dort auf dem Hof ist viel Platz zum Toben ...


Arko
Arko ruht sich aus

... oder auch zum Ausruhen!

herrliche Jagd auf dem Reitplatz

Arko und Askan


Noch mehr Spaß macht es, wenn wir auf dem Segelflugplatz rennen dürfen. Dank Arko bin auch ich richtig schnell geworden. Neulich bin ich beim 50m Lauf vierter geworden, nur 3 Bordercollies waren etwas schneller. Beim nächsten Start lasse ich mich nicht ablenken und werde Sieger! Versprochen! (am 19.8.07 habe ich mein Versprechen schon eingelöst!!)
Arko geht manchmal auf die Hunderennbahn und darf hinter Hasen herrennen, der Glückliche, aber er sagt es ist auch frustrierend, nie erwischt er einen egal wie schnell er läuft.


Eika, ein Mischling zwischen Boxer und Hovawart, ist noch ein Welpe, geboren im Februar 2007, na ja inzwischen (August) wohl schon ein Junghund. Sie liebt es mit meinen Ohren zu spielen, die sind so schön flauschig. Frauchen muss später die Knoten rauskämmen, echt ätzend. Inzwischen ist sie schon größer als ich und auch schwerer, ganz schönes Gewicht, wenn sie auf mir liegt.


Eika
Eika,Arko und Askan

Treffen im Reitstall. Eika wird von den beiden Rüden, Arko und Askan hofiert.

Max

Max ist Askans erster Freund, er hat uns schon besucht, als Askan erst eine Woche bei uns war.

Max und Askan

Der große Kerl war so vorsichtig mit dem kleinen Welpen, es war ganz toll diese Toberei mit anzusehen und zu filmen!

fast 2 Jahre später haben wir uns am Teich getroffen und sind zusammen schwimmen gegangen

Die beiden Wasserratten hatten ihren Spaß

MaxundAskan
Max Portrait

Eine Begegnung am Teich mit dem Riesenschnauzer Max, meine erste Hundebekanntschaft in Laufenselden.


Max1 Max2

Auch nach fast 2 Jahren verstehen wir uns noch bestens.
Wenn Max ins Wasser springt gibt es Bug- und Heckwellen!

Beim Kampf um das Stöckchen habe diesmal ich gewonnen.

Max Kopfsprung
Max und Askan1 Max und Askan2
schütteln im Duett

zu Zweit spritzt es noch besser, schütteln im Duett!

Luka und Askan

Luka ist der Beagle von Doro, Steffis Schwester. Auf Baltrum haben wir uns schon zweimal getroffen und wir verstehen uns gut, wie die Bilder zeigen!

Wenn es allerdings ums Fressen geht,
versteht Luka keinen Spaß und
gönnt mir nicht die Butter aufs Brot.
Dabei könnte ich eigentlich eher
ein paar Brocken mehr vertragen.

im Mai 2008 waren wir bei Luka in Häverstedt zu Besuch und haben tolle Bilder gemacht.

LukaundAskan
Luigi+Askan

Luigi ist Frauchens Reitpferd. Ob er wirklich mein Freund ist, da bin ich mir noch nicht so sicher. Er ist so riesig (1,75m), wenn er den Kopf senkt sieht er echt gefährlich aus und dann dieses laute Prusten! Aber ich kann's besser! Wuff... !!

Aber toll ist es, wenn der Schmied da ist. Die abfallenden Hornspäne sind eine Delikatesse, einfach köstlich!. Ich verstehe gar nicht wieso Herrchen und Frauchen immer aufpassen, dass ich nicht zu viel erwische. Na gut, ich muss nachts immer würgen und dann haben die beiden Aktion mit aufwischen und so, aber das finde ich gar nicht so schlimm! ?! Wenn ich zuverlässig auch auf Distanz gehorche, darf ich mit bei den Ausritten, das wird bestimmt spannend.


Luigi

Das merkwürdigste sind die Katzen im Reitstall. Die zwei Kater heißen Paul und Benno. Paul und Benno

Paul ist verlegen !

Benno Die dürfen nicht gejagt werden ... schade eigentlich. Spielen wollen sie auch nicht, ich habe mich so angestrengt: gebellt, Faxen geschnitten, Pfote aufgelegt, nix hat genützt, sie lagen weiterhin faul herum oder sind weggelaufen und dann ... s.o. jagen nicht erlaubt !???


Benno2

Bei der Raubtierfütterung sind alle friedlich!



Und dann ist da ja auch noch meine Halbschwester Joy!!!!

Joy (Ashra vom Friesengrund)


2009  2011 

Gleich nach der Ankunft der Nordlichter, sind wir aufgebrochen, die schöne Laufenseldener Umgebung zu präsentieren. Auf Steffis Versicherung, hier könnte man Joy ruhig laufen lassen, hat Anja sie trotz Bedenken abgeleint. Trotz unbekannter Gegend hat die kleine Jagdnase riesige Kreise gezogen. Danach kam sie dann wieder an die Schlepp. Sie war aber an diesem Tag völlig durch den Wind. Ist ständig in die Leine gerannt und war nur am Spuren suchen. Am nächsten Tag ging es aber schon sehr viel besser und später ging wieder so gut, daß Anja in Versuchung geriet, ihr etwas Freiheit zu gönnen.

Ohne Leine

Ich bin doch wieder da!


Joy und Askan

Wettrennen mach Spaß!


wir freuen uns riesig über Euren Besuch!!!! Askan genießt das Zusammensein mit Joy! Sie bemüht sich aber auch sehr um ihn! Am ersten Tag hat sich Askan draussen von seiner besten Seite gezeigt, danach wurde es wieder normaler! Nach den ersten Erkundungen war Joy eine richtige Vorzeigehündin! Die kleine Schmusebacke!

Couching

Joy und Askan kuscheln!


Partnertausch

Wir haben getauscht, jeder knuddelt mit seinem Patenhund!


selbst beim Fressen gab es keinen Stress! Askan hat nur dumm geguckt, als Joy an seine Futterschüssel gegangen ist. Wir haben sie dann aber doch getrennt gefüttert, da Askan sonst sein Futter inhaliert hat!

Betteln

Dieses Bild macht beim Wettbewerb "Bettelbilder" glaube ich nicht mit, wir haben noch bessere!
Anja ist am Fleisch schneiden! Ratet mal was? Pute!

Betteln2

Vielleicht dieses hier?


Ein paar Bilder vom Trail Treffen in Frankfurt bei Nicole! Vom Trailen selbst haben wir keine Bilder, die Hunde waren viel zu schnell! Aber vom Spaziergang bei herrlichem Wetter haben wir ein paar Gruppenfotos gemacht!

Askan umrahmt von den Mädels

Askan umrahmt von den Mädels

Minou,Joy und Askan

diese Position gefällt ihm sehr gut!

anschließend haben wir getrailed, für Joy war es das 1. Mal und sie hat sich sehr gut angestellt!
Askan durfte erst Sven und dann Anja suchen! Nachdem er erst durch einen Hasen abgelenkt war, hat er Anja schnell gefunden!
Vielen Dank nochmal Nicole das Du trotz Grippe Zeit für uns hattest!

Toben


Zu Hause haben Askan und Joy oft getobt und geschmust, sie haben sich super gut verstanden!


Hier ist ein kleiner Film von den Beiden. Viel Spaß beim Zuschauen!



Der obligatorische Spaziergang zum Segelflugplatz stand natürlich auch auf dem Programm. Leider konnte Anja nicht mitkommen, weil sie sich erkältet hatte!

Askan und Joy Segelflugplatz1

Immer dieses Posieren!

Askan und Joy Segelflugplatz2
Askan und Joy Segelflugplatz2

Wann dürfen wir endlich wieder rennen?

Askan hat nach der Abreise oft an der Treppe gestanden und runtergeschaut, so nach dem Motto, wo bleibt sie denn???? Mir hat auch mein zweiter Knuddelhund gefehlt!
Es war sehr schön mit Euch, und wir freuen uns auf den nächsten Besuch!

Im April 2011 war es endlich wieder soweit. Die Nordlichter waren wieder zu Besuch, diesmal zu viert. Joy hat eine süße kleine Begleiterin namens Nelly bekommen.
Am Donnerstag sind wir zu den Rheinauen gefahren. Bei herrlichem Sonnenschein haben wir Landschaft und Natur genossen. Den Frühling konnte man förmlich riechen, einfach herrlich.

Spaziergang Rheinauen

wenn ihr auf das Bild klickt, könnt ihr noch viel mehr Fotos sehen!
Von der Wanderung, Haubentauchern, Baden im Rhein und komischen Ungetümen!
Es war richtig heiß und alle hatten einen Mordsdurst. Anja musste sogar das Riedwasser probieren. Die Damen, mit Ausnahme von Anja, hatten auch alle ein Mitbringsel aus den Auewäldern, die ekligen Mistviecher von Auwaldzecken! Zum Glück krabbelten sie noch im Fell bzw. am Bein rum und hatten noch keinen Schaden angerichtet.
Anschließend sind wir noch in der Wiesenmühle eingekehrt und haben uns gestärkt.

Freitag haben wir den Geburtstagshund Higgins abgeholt und sind dann mit allen 4 Hunden auf den Mensfeldener Kopf gelaufen.

Spaziergang Mensfeldener Kopf

wieder ist das nur ein Bild von vielen! Diesmal Higgins das Geburtstagskind! Klickt drauf und ihr seht sie!
Den Abschluss haben wir in der Eisdiele gefeiert, Joy und Nelly haben auch ihr Eis bekommen, Higgins und Askan sind im Auto geblieben, wegen der Allergie dürfen sie ja leider kein Eis fressen.
Dann haben wir Higgins wieder bei seiner Schwester und Familie abgeliefert und sind nach Hause gefahren.
Abends waren wir in einer urgemütlichen Wirtschaft mit selbstgebrautem Bier und Fleisch von den eigenen Biorindern und Schweinen. Echt lecker und Sven war so nett, die Rückfahrt zu übernehmen!
Vorher sind wir dort noch eine Runde mit den Hunden gelaufen, sehr idyllisch, vor allem im Frühjahr. Plötzlich sprangen 2 Rehe vor den Hunden aus dem Wald und rannten über die Wiese, jetzt wussten wir auch, warum Joy und Askan so am rumschnüffeln waren. Die beiden sind auf die Hinterpfoten gegangen, Askan ist noch ein paar Hüpfer auf 2 Beinen gelaufen und Joy hat gejiffert. Nur Nelly hat geschaut, nach dem Motto "Was habt ihr denn?", sie hat nur nach Joy geschaut und konnte es gar nicht verstehen.

Samstag und leider letzter Tag vom Besuch!
Nach dem Frühstück sind wir zunächst zum Trailen aufgebrochen. Askan war zuerst an der Reihe, und Sven hat sich auf meine Anweisung hin zu seinem Versteck aufgemacht. Askan ist wieder super motiviert los gespurtet und hat die ersten Ecken wie erwartet auf Svens Spur gemeistert. Dann aber, ist er nicht den Weg gelaufen, den ich Sven erklärt hatte, sondern ist geradeaus weiter, allerdings lief der Weg parallel zu dem andern und ich dachte mir schon, das der Wind die Duftspur rübergeweht hat. Ich habe meinem Hund vertraut und das war gut so, Askan ist auf schnellstem Weg zu seinem Opfer gelaufen, auch wenn es ein ganz anderer Weg war. An einer Ecke haben wir noch eine Frau aus dem Ort getroffen, die ganz erstaunt fragte: “ist er heute nicht ausgelastet weil er so zieht?”. Ich habe es ihr dann erklärt und sie hat fasziniert verfolgt, wie Askan dann sein “Opfer” aufgespürt hat.
Das 2. Opfer war dann Anja. Sie hat uns erklärt sie biege erst links, dann rechts ab. Ok, so weit so gut, diesmal habe ich leider meinen Hund nicht richtig gelesen, und habe ihn quasi von der richtigen Spur weggezogen, da ich der Meinung war, Anja wäre woanders abgebogen. Smiley_emoticons_doh Blöd war auch, das auf dem Weg, den Askan zunächst genommen hat, Kaninchenställe mit Bewohnern waren, die wurden erstmal inspiziert. Ich war dann ganz verunsichert und auch die Flanker Sven und Frank hatten keine Ahnung. Wir haben dann noch mal angesetzt und letztendlich hat Askan auch Anja gefunden.
Aber das zeigt mir wieder mal, das wir noch nicht so weit sind (ich meine damit hauptsächlich mich als HF) und noch eine Person zur Betreuung und Korrektur bräuchten.
Joy haben wir beim 1. Trail noch etwas unterstützen müssen mit Anreizen und kleinen Geräuschen vom Opfer, aber schon der 2. Trail war klasse und den 3. Trail, wo sie Frank suchen sollte, hat sie toll gemacht. Ich habe versucht Anja ein kleines bisschen zu korrigieren, z.B. Sie solle hinter dem Hund gehen, war schon witzig, denn sie sagte mir, ich hätte es auch nicht gemacht! Man sieht sich leider selbst nicht.

Nach einer kurzen Erholungspause für die Hunde sind wir dann zu unsere letzten Wanderung aufgebrochen. Wir sind der Wisper durch ihr Tal gefolgt und konnten dann in der Nähe des Wispersees lecker Kuchen essen und unseren Durst stillen.

Joy wieder als Gemse, den steilen Fels sieht man leider nicht auf dem Bild.

Joy als Bergziege
Schieferfelsen im Wispertal

Schieferfelsen im Wispertal

Pilze am Wegesrand

"Teller" Pilze am Wegesrand, sah aus wie ein vergessener Picknickteller auf dem Baumstumpf.

Das Tal der Wisper

Wispertal
Pause

Kurze Rast, die Hunde haben Durst.

Anja und Joy

was Anja da wohl knipst?

Koppeln

im unteren Teil des Tales sind grasgrüne Koppeln


am linken Bildrand sieht man einen umgestürzten Baum, auf unserem Weg lagen auch 3 umgestürzte Fichten, da mussten wir drunter durch krabbeln, oder drüber klettern und bei einem Baum am Hang dran vorbei hangeln, Eine echte Abenteuer Wanderung.
Der Weg war mit Steinen gepflastert und Anja konnte sich nicht entscheiden welchen bzw. wie viele der Steine sie mitnehmen wollte oder konnte, leider hatte Sven den Anhänger nicht dabei. Aber wir wissen jedenfalls, was wir beim nächsten Gegenbesuch mitbringen können.
Nach dem Ausflug haben wir dann Higgins aus dem Exil geholt, endlich wieder ein komplettes Rudel, selbst Askan hat sich gefreut.
Es war wieder sehr schön mit Euch, hoffentlich kommt ihr bald mal wieder!

Live your life with a jump!
Zurück zum Seiteninhalt