Mantrailing - Agility Passion

Direkt zum Seiteninhalt

Mantrailing

Der erste Mantrailworkshop Frankfurt war ein voller Erfolg, den wir vor allem Nicole und Christian zu verdanken hatten. Zunächst gab es eine theoretische Einführung in das Thema, was vor allem Steffi völlig neu war.
Nicole erklärt und Aisha zeigt Westen, Leinen und Geschirre.


und alle hören gespannt zu


Steffi voll konzentriert.

Dann wurde die Leinenführung geübt.
Gustav spielt "HUND", damit Steffi lernt mit der
Leine umzugehen. Ist gar nicht so einfach :oops:


Im praktischen Teil hatte Nicole uns folgendes erklärt:
"Bei den Anfängern geht man erstmal nur um eine Ecke,  später auch mal 100, 200 m, wenn sie gut drauf sind und es begriffen haben. Die Hunde sollen nicht sehen können, wo man hin geht."
Jetzt werde ich erstmal von Christian, den ich dann suchen soll, ordentlich motiviert! Mit Leckerchen ist es easy.
Das Suchgeschirr, Leihgabe von Minou, steht mir wirklich gut, und passt 1a. Ich sollte nicht mein eigenes Geschirr benutzten, denn für das Mantrailing soll man besondere Sachen benutzen, damit der Hund später immer weiß was Sache ist, wenn das Geschirr angezogen wird. Es wird auch erst kurz vor der Suche angelegt und nachher gleich wieder abgelegt.
Auf geht's!
Die schicke neue Fettlederleine hat Christian zur Verfügung gestellt.
Opfer gefunden! Oh wie lecker, das macht Spaß. Leider gibt es hier kein Foto, denn Christian, das Opfer, ist der eine Fotograf und Frank, der 2. Fotograf war nicht so schnell wie ich.
Gleich nochmal! Ich will trailen!!!



Wieder fündig geworden! Melanie hat noch bessere Leckerchen. Pansen, Geschenk von Nicole. *lecker*

Jetzt kommen die Profis!
Hier zeigt Amy wie es geht. Sie musste die Zielperson unter einer Decke (die viele Neben-
gerüche aus Nicoles Auto aufwies) finden.
Endspurt zur Bank, was ist dort unter der Wolldecke ?
Aha, alles klar, komm raus da Melanie. Super gemacht Amy!

Ortswechsel, da wir in der ersten Umgebung schon zu viele Spuren hinterlassen hatten.     
Nun sollen wir auf Asphalt trailen, ein paar hundert Meter weiter.
    Ich darf wieder als Erster und Melanie, mein nächstes "Opfer", motiviert mich.
Steffi gib Leine, ich will los.
Steffi, so hat Nicole es nicht erklärt. Leine soll nicht schleifen!


Das mit der Leinenführung muss noch geübt werden! :oops:
Na Hauptsache ich finde die Zielperson! Melanie,wo sind die tollen Leckerchen!!

Jetzt zeigen noch mal die Profis was sie können.          
Rasanter Start von Wanja, eine Englisch Setterin. Bei Gustavs Kappe hat sie die Spur aufgenommen.


Jetzt kommen die Teufelstrailer.
                                                                                             
Minou musste erst Silke, und dann Steffi finden. Silke hat den Geruchsartikel, der Steffi ge-   hörte, nur für eine Minute angefasst. Beim ersten Mal heute hatte sie Frank gefunden, als Geruchsartikel hatte sie nur seine Atemluft! Ist schon klasse die Kleine!                 


Aisha und Christian hatten die gleiche Aufgabe wie Minou.
Aisha hat ihre 2. Person gefunden und durfte ihre Belohnung geniessen.
Das war der letzte Trail an diesem langen aber tollen Tag.
Jetzt ging es ab in den Biergarten. Wir mussten im Auto warten, Mist! Ausruhen nach dem anstrengenden Arbeiten haben die Herrschaften es genannt.
16.5.2008
Da wir bei der Unterordnung alle super brav waren, durften wir anschließend noch trailen. Ich konnte erstmals nach einer kleine Wiederholung, einer alten Spur vom Vortag folgen. Für Frauchen ist es noch schwierig zu erkennen, ob ich auf der richtigen Spur bin, oder doch einen kleinen Abstecher mache, um Wildspuren zu kontrolieren. Aber Nicole war, glaube ich, sehr zufrieden mit mir.                 

Die Belohnungshäppchen werden aus dem Rucksack herausgeholt!

Wieder kann ich es nicht erwarten, bis ich endlich los darf. Ich will jetzt trailen, los jetzt.

Eigentlich sollte ich doch suchen, aber hier müsst ihr mich suchen, ich bin einfach zu schnell auf den Baum gehüpft um an Nicoles Leckerchen zu kommen, da konnte Herrchen mit der Kamera nicht mehr scharfstellen.


Ashley zeigt Gustav, wo die VP versteckt ist.
Aisha darf Gustav suchen. Er wartet in der U-Bahn Station.
Fotos vom Auffinden und dann auch vom Trailteufel Minou konnten wir leider nicht mehr machen, da beide Accus den Geist aufgegeben hatten. Ich hatte noch Action Kino im Auto, neben uns, im anderen Wagen hat sich ein Pärchen vergnügt. Ob der jemals auf einer Zuchtschau war???  
Alles im Allen wieder ein langer, aber sehr schöner Trainingstreff mit sehr netten Menschen und Hunden!   

6.6.2008    
Beim 3. Mantrailing in Frankfurt haben wir uns bei Nicole getroffen und von dort aus die Trails gemacht. Dieses Mal hatte Frank die Videokamera dabei, aber es war sehr schwierig bis unmöglich die Trail-Teufel zu filmen, sie waren einfach zu schnell für den Kameramann. Beim Laufen kann man einfach nicht filmen.    

 

12.8.2008
Wir durften mal wieder trailen, und ich habe endlich mein eigenes Niggeloh Geschirr!!! Gustavs Basko war diesmal auch mit dabei.                 
Nicole versteckt sich, gleich darf ich suchen, jippiieee!

Langsam werden die Verstecke schwieriger, aber ich habe Nicole doch gefunden!

Als zweite Aufgabe sollte ich Christian suchen, und zwar im Laufen. Das hat noch nicht so gut geklappt, ich bin vorbei gelaufen und habe es nicht ganz gerafft. Der Wind hat es aber auch nicht leicht gemacht, die Geruchspartikel wurden sehr gestreut.


Christian hat sich dann hingehockt, ich bin zu ihm gelaufen und durfte dann meine Belohnung fressen.
Nicole findet dass ich das toll gemacht habe.     Ich zeige z.B. wunderbare Negativanzeige und überhaupt kann sie meine Körpersprache gut deuten. Es wird mal Zeit das Frauchen das auch lernt!                 

Mantrailing mit Sylke in Lüdersfeld 2009

Am Freitag ging es zum Forsthaus, wo wir vormittags getrailt haben und nachmittags mit Frauke in das Longieren reinschnuppern konnten.

Der Workshop mit Sylke hat Riesenspaß gemacht. Das Gelände war hervorragend für das Trailen geeignet, es gab viele gute Verstecke. Es war das erste Mal, das wir mit einer Verleitung gearbeitet haben. D.h. es war eine Person in der Nähe des Opfers und der Hund sollte das richtige Opfer anzeigen, ohne sich um die andere Person zu kümmern. Askan hat seine Aufgabe auf Anhieb super gelöst.

 Askan auf der Spur





hier wird Raggy angeheizt    
Mantrailing mit Sylke in Lüdersfeld 2010

Samstag Vormittag waren wir zum Trailen eingeteilt bei Sylke! Es hat Riesenspaß gemacht, obwohl es geregnet hat, aber wir hatten noch 2 nette Opfer (die Töchter von Frauke), die sich tapfer in die Nässe gestellt haben. Askan war einfach klasse, ich hatte ja 1,5 Jahre nicht mehr mit ihm getrailt, das letzte Jahr hat es Frank gemacht, da mein Rücken es nicht mitgemacht hat. Diesmal ging es gut und ich war wirklich begeistert von meinem Hund. Auch Higgins hat seine ersten kleinen Trails mit Frank gemacht, er ist nicht so der Nasenhund und mit dem Geruchsgegenstand wollte er lieber spielen, aber das Katzenfutter war doch zu verlockend. Er zieht nicht so wahnsinnig los wie Askan, ist aber für mich vielleicht sogar angenehmer?
Liebe Sylke, vielen Dank für den tollen Workshop.
Übrigens haben wir auch gelernt, das Ehepaare fast gleich riechen. Bei Louis war Frank die Verleitperson ich das Opfer. Und Louis wollte unbedingt bei Frank bleiben, er dachte er hätte sein Opfer gefunden. Das nächste Mal wissen wir es besser!   

Mantrailing mit Sylke und Ines in Lüdersfeld 2012

2 Jahre später hatten wir wieder Gelegenheit zum trailen. Den Workshop haben Sylke und Ines geleitet. Da wir diesmal auch mit Higgins angefangen haben, er hat seine Sache auch ganz gut gemacht, konnten wir nur die "Konkurrenz" fotografieren.

  Cira hat Sylke gefunden


und bekommt ihre Belohnung 

 


  Joy auf der richtigen Fährte

Leine entwirren


 

 





wer ist mehr fertig? Fine oder Anja?









Mantrailing mit Jaqui in Lüdersfeld 2013

Am Samstag Vormittag waren Frank und Askan beim Mantrailing. Beide hatten dort viel Spaß und Askan hat seine Sache wie immer gut gemacht, auch wenn er zwischendurch nicht trailen konnte. Auch hier haben wir leider keine Fotos.           
Live your life with a jump!
Zurück zum Seiteninhalt