2018 - Mannschaftsläufe - Agility Passion

Agility Passion
Direkt zum Seiteninhalt

2018 - Mannschaftsläufe

Agility > Turniere > 2018
2018 wird leider unser Senior Askan nicht mehr im Agility starten. Jetzt fehlen mit ihm und auch mit Nando zwei sichere Hunde für die Mannschaft. Mit unseren noch unerfahrenen Hunden sind wir nicht zu den Favoriten zu zählen. Ich bin mir aber sicher, Spaß werden wir wieder haben.


Die Qualifikationsläufe DVM

1. Lauf am 05.05.2018 in Framersheim (Richter/in: Alexandra Scharf / Norbert Besser)

2. Lauf am 26.05.2018 in Trebur (Richter: Roland Wiescher / Norbert Besser)

3. Lauf am 23.06.2018 in Dreieichenhain (Richter: Sandra Körber / Rangna Hinke)

Die Qualifikationsläufe Regionalliga

1. Lauf am 29.04.2018 in Bad Soden (Richterin: P. Stöppler)

2. Lauf am 14.09.2018 in Gernsheim (Richter: Ursula Hubertus)

3. Lauf am 14.10.2018 in Lorsch (Richter: P. Stöppler)
Unser erstes Mannschaftsturnier in diesem Jahr war der Regionalligalauf in Bad Soden am 29.4.2018. Fast hätte es nicht geklappt, denn mit 40 Startern (Minimalanzahl) war das Turnier an der Grenze gekippt zu werden.
Unsere Mannschaft in Bad Soden (Lea, Kerstin, Frank, Sepp und Jessica)!





Morgens regnete es und der Rasen war sehr rutschig. Richterin Petra Stöppler hat leider keine Rücksicht auf die Platzverhältnisse genommen, sogar den Sacktunnel hat sie gestellt.

Viele Starter sind ausgerutscht und einige Hunde hatten große Schwierigkeiten mit dem Sacktunnel, vor allem in der A1. So gab es in dieser Klasse auch keinen einzigen fehlerlosen Lauf. Unser Jessica mit ihrer Fibi hatte die wenigsten Fehler und so war sie die Siegerin. Es gab eine schöne Schleife als Belohnung!


Bella hatte nach dem nassen Sacktunnel Schwierigkeiten vor dem Reifen wieder aus der geduckten Stellung hochzukommen. Sie hat es noch versucht, dann aber gemerkt das es nicht reicht und ist drunter durch gelaufen. Den nächsten Sprung hat sie dann noch genommen und dafür das DIS kassiert. Alles übrige hat der Hund sehr schön gemacht. Frank ist vor der Wippe noch ausgerutscht und war dadurch nicht am Punkt. Fast wäre er noch über den Hund gestolpert, aber das ist zum Glück gut ausgegangen. Danke Jessica für das Filmen.
Skip, den Sepp nachgenannt hatte, hat seine Sache super gut gemacht. Er landete auf einem guten 4. Platz und es sieht ganz so aus, als würde er die Nachfolge von Askan als unser Verlasshund antreten.
Bella A2 Regionalliga Bad Soden 29.4.2018
Bella A2 Bad Soden
Vor dem Regionalligalauf hat unser Sportbeauftragter Bernhard Hoffmann noch mal mit der Richterin gesprochen und ihr vorgeschlagen den Sacktunnel nicht mehr einzusetzen.
Leider hat unsere Mannschaft trotzdem von 5 Startern nur einmal punkten können. Wir waren sehr erfreut, das Bella 95 Punkte beisteuern konnte. Im Slalom gab es leider wieder eine Verweigerung. Auch eine Stange ist gefallen, das hat die Richterin aber nicht mitbekommen (wie auch viele andere Fehler von anderen Startern).
Im Zwischenergebnis lagen die Taunusjumper auf Platz 4, knapp vor den Gastgebern Bad Soden.
Nachmittags kam dann die Sonne durch und der Rasen trocknete schnell ab. Die Stimmung der Starter stieg an.

Im Jumping Open konnten dann nur die Schäferhunde mit ihren Hundefüherinnen Kerstin und Lea punkten. Die Border Fraktion war schnell, aber leider auch schnell im DIS. Alle drei hatten Schwierigkeiten mit der Kombination Tunnel - Sprung - Reifen - Tunnel. Der Reifen wurde verweigert und die Hunde waren so schnell im nachfolgenden Tunnel das alles Rufen zu spät kam.
Die Siegerehrung war bereits um 14:30 Uhr. Wir waren froh das der 4. Platz gerade noch gehalten werden konnte. Mannschaftssieger wurde verdient die OG Idstein mit über 500 Punkten.




Unser 1. DVM Qualiturnier 2018 fand am 5.5. in Framersheim statt.
Das Vereinsgelände in Framersheim ist ideal und sehr weitläufig, Platz war ohne Ende da. Jede Mannschaft hatte ihr Areal direkt am Turniergeschehen und auch die Helfer waren wieder perfekt eingeteilt.

Unsere Teams 2018 waren:
Bernhard mit Iwan A3
Kerstin mit Vlummy A3
Frank mit Bella A2
Moni mit Queeny A3
Sepp mit Bonita A1 und Skip A2
Jessica mit Fibi A1


Leider hat uns am Vorabend des Turniers die Nachricht von Jessica erreicht, das Fibi in eine Scherbe getreten ist. Mit einem verletzten Hund wollten wir natürlich auf keinen Fall starten, auch wenn es ein Streichergebnis weniger bedeutete. Wir drücken auf jeden Fall die Daumen das die Verletztung schnell ausheilt.
Das Wetter am Samstag war phantastisch. Sonne pur und ein kühler Wind, einfach ideal für ein Agility Turnier.
Richter waren Norbert Besser und Alexandra Scharf, beide haben einen super Job gemacht und waren richtig schnell beim Umbau der Parcours. Der Zeitplan konnte perfekt eingehalten werden.
Begonnen wurde mit der A1 und Sepp mit Bonita machte den Anfang der Taunusjumper. Der Start war mehr als prickelnd, alle bibberten mit. Aber Sepp hatte alles im Griff und der Start klappte schon mal. Bonita lief toll und holte 35 Punkte für das Team. Sie wurde mit einem Fehler 4. und durfte sich bei der Siegerehrung noch ein kleines Spieli abholen.
In der A2 musste Sepp gleich wieder als erster mit Skip starten. Auch dieser Lauf kam mit 35 Punkten in die Wertung. Zum Glück hatte Sepp gemerkt, das Skip das letzte Tor vom Slalom ausgelassen hatte und konnte es korregieren. Der Lauf von Frank mit Bella kam leider nicht in die Wertung, hier gab es ein Dis.
Gegen 11 Uhr kamen die A3er Teams an die Reihe. Hier holten Berhard mit Iwan 25 Punkte und Moni mit Queeny auch wertvolle 35 Punkte. Die brave Queeny blieb fehlerfrei und hatte nur ein paar Zeitfehler. Leider wird bei der DVM immer aufgerundet. So wurden aus 1,29 Zeitfehler gleich 5 Punkte, die abgezogen wurden. Kerstin und Vlummy hatten leider auch Pech und kassierten ein Dis.
Das Zwischenergebnis bei der Mannschaftswertung war richtig gut. Die Taunusjumper lagen mit 3 anderen Mannschaften zusammen auf dem 7. Platz.
Bei den Jumpings ging es mit dem J3 weiter. Hier kam von unseren Teams nur Moni mit Queeny durch. Unser Punktekonto wuchs um weitere 35 Punkte an.
Im Spiel A1/A2 konnten dann wieder alle Hunde punkten. Bonita und Skip erreichten beide 30 Punkte und Bella mit 2 Fehlern und einer Verweigerung doch noch 25 Punkte.
Die anderen Mannschaften konnten aber ebenfalls gut zulegen und so rutschten die Taunusjumper auf den 10. Platz ab. Wir waren dennoch stolz, das es ohne unsere Oldies doch noch so gut aussah.
Im Spiel Open rannten dann Bonita und Bella am gleichen Hindernis ins DIS. Ich habe an der Stelle fotografiert und ein Zuschauer meinte, die Hundeführer hätten in die Kamera gelächelt. Das war natürlich ein Witz (glaube ich wenigstens?). Skip hatte 1 Verweigerung, holte aber noch 35 Punkte. Der gute Hund hat im jeden Lauf eine gute Leistung gezeigt. Auch Queeny hatte nur eine Verweigerung am Slalom und erreichte 35 Punkte. Unser Held war bei diesem Lauf Bernhard mit Iwan. Fehlerfrei kamen das Team ins Ziel und ergatterten dadurch die volle Punktzahl von 40.
Vlummy tat es leider den Border Damen nach und rannte ins DIS.

Im Endergebnis landeten die Taunusjumper mit 360 Punkten auf dem 13. Platz. Das war eigentlich besser als wir erwartet hatten.

Es  war ein super schöner Tag, alles hat gepasst, vom Wetter angefangen, über die schönen Parcours der beiden Richter, bis zu den wunderschönen individuellen Pokalen für die Plazierten.
Noch  nie haben wir es erlebt das die Siegerehrung mehr als pünktlich begonnen hat. Der Ablauf und alles andere waren perfekt. Auch die Taunusjumper bedanken sich bei den Framersheimern, den Richtern, natürlich auch Elisabeth und allen anderen die zu diesem perfekten Tag beigetragen haben.
Am 26.5. fuhren wir zu unserem 2. DVM Qualifikationsturnier nach Trebur.
Die Piraten aus Trebur hatten alles bestens vorbereitet und es gab nicht das übliche Mittagsessen, sondern leckere Pizza in zwei Varianten. Die Richter Roland Wiescher und Norbert Besser hatten sich anspruchsvolle Parcours ausgedacht. So mancher Hundeführer hat die Verleitungen unterschätzt und ist ins DIS gelaufen.
Diesmal waren die Taunusjumper vollständig angetreten. Jessica und Fibi haben einen prima Einstand gegeben und alle Läufe durchgebracht. Im Jumping 1 kamen sie mit einem fehlerlosen Lauf gleich mal auf das Siegertreppchen.
Aber zunächst starten wir mit den A-Läufen. Bis auf Bella und Vlummy sind alle in die Punkte gelaufen. Moni mit Queeny und Sepp mit Bonita blieben beide fehlerfrei. Bonita hat sogar den 3. Platz in der A2 und damit ihre erste Quali erreicht.
Das Zwischenergebnis bei der Mannschaftswertung war richtig gut. Die Taunusjumper lagen mit 3 anderen Mannschaften zusammen auf dem 5. Platz.
Auch der anschließende Jumping lief bei 5 Teams sehr gut. Viermal konnte sogar die volle Punktzahl von 40 erreicht werden. Bella hatte leider ihr zweites DIS und auch Bonita hatte in diesem Lauf Pech.
Bei der Verkündung des Zwischenstandes machte es Elisabeth spannend. Die ersten 6 Plätze wurden nicht weiter aufgeschlüsselt, aber sicher war, die Taunusjumper waren dabei.

Es war ein heißer Tag und Hunde und HF kamen an ihre Grenzen. Beim letzten Lauf wurde es sehr deutlich. Aber alle haben ihr möglichstes gegeben. Die brave Queeny lief ihren 3. Nuller, Bella ihr 3. DIS und war dieses Mal eines der Streichergebnisse. Auch Sepp mit Skip kam fehlerfrei durch.
Bernhard und Jessika sammelten noch mal ordentlich Punkte. Leider lief es bei Bonita und Vlummy auch nicht besser als bei Bella. Aber dennoch kam nur bei einem Teammitglied die DIS in die Wertung. Bella und Vlummy waren die Streichergebnisse.
Die Bilder von Bella hat Astrid von den Seccos geschossen. Vielen Dank für die schöne Errinnerung.

Die Tageswertung konnte sich wirklich sehen lassen! Die Taunusjumper erreichten mit 465 Punkten 5. Platz. Nur mickrige 10 Punkte fehlten für den 3. Platz. Wir waren richtig stolz auf die gute Mannschaftsleistung.

Im Gesamtergebnis rückten wir vom 13. Platz auf den 11. Platz vor.

Am 23.6. fand das letzte DVM Qualifikationsturnier statt. Es war wie schon oft in Dreieichenhain.
Diesmal waren die Temperaturen moderat, ideal für den Hundesport. Die Richterinnen Sandra Körber und Ragna Hinke hatten sich schwierige Parcours ausgedacht. Auch der neue rahmenlose Reifen war wieder eingebaut. Sandra und Ranka waren prima vorbereitet und die Umbauphasen waren schnell beendet.

Es fing mit den Jumpings an und die Taunusjumper hatten an diesem Morgen mehr Disqualifikationen als gewünscht. Einzig Bonita und Queeny holten Punkte. Als Skip im Parcours war, riss sich Bella los und stürmte auf den Platz. Die Hunde trafen sich im Tunnel und selbst die Richterin hielt den Atem an. Zum Glück ist nichts weiter passiert, Sepp durfte seinen Lauf wiederholen. Skip hat alles total cool weggesteckt. Im Zwischenresultat lag unsere Mannschaft auf dem letzten Platz (17.). Es konnte nur besser werden, eine entspannende Voraussetzung für den restlichen Tag.






Kerstin hat unsere Beachflag wiedergefunden. Sie prangte vor unseren verlassenen Zelten. Alle waren am Parcoursrand und haben die Läufer angefeuert.









Bei den A-Läufen holten dann alle Taunusjumper wertvolle Punkte. Einzig Kerstin und Vlummy hatten ein DIS. Niemand von den Zuschauern hat allerdings gesehen, was der Grund war?
Bonita holte sich mit ihrem 2. fehlerfreien Lauf sogar den 2. Platz in der A2. Bella und Frank hatten zwei Verweigerungen. Die Kontaktzonen waren aber alle ganz ausgezeichnet abgearbeitet. Im Gegensatz zu den letzten Turnieren.



Der Zwischenstand konnte sich sehen lassen, es ging 4 Plätze nach vorne auf den 13. Platz.

Auch im 3. Lauf lief es wie am Schnürchen. Bella und Frank hatten einen schnellen fehlerfreien Lauf, sogar der Reifen klappte beim 1. Versuch! Insgesamt waren es 4 fehlerlose Läufe, die uns 160 Punkte brachten. Jessica konnte auch noch 35 Punkte dazu steuern und Kerstin und Vlummy hatten auch noch einen versöhnlichen Abschluss. Diesmal war Skip der Unglücksrabe mit einem DIS.
Nochmal ging es zwei Plätze nach vorne auf den 11. Platz der Tageswertung mit 395 Punkten.

Bei der Siegerehrung durfte dann unser Oldie Shadow mit Sepp nach vorne kommen und die Urkunde entgegennehmen. Wir waren positiv überrascht das es noch der 9. Platz geworden ist.
Mit den jungen Hunden ein sensationelles Ergebnis nach den beiden Durstjahren zuvor (15. und 16.Platz)





Eins durfte natürlich zum Abschluss der DVM Läufe auf keinen Fall fehlen. Der Besuch beim benachbarten Kroaten. Wir haben alle lecker gegessen und gequatscht. Elisabeth, die Organisatorin der DVM Läufe und gute Fee von der Meldestelle, war natürlich auch wieder dabei.
Live your life with a jump!
Zurück zum Seiteninhalt