2018 - 2.Halbjahr - Agility Passion

Direkt zum Seiteninhalt

2018 - 2.Halbjahr

Agility > Turniere > 2018
Am 17.6. sind wir nach Oppenheim gefahren. Richterin war Irene Solf, sie hatte eine Anwärterin Dagmar Brehm zur Seite.
Die Beiden haben es geschafft den Auf- und Umbau so reibungslos und schnell zu gestalten, das die Siegerehrung bereits um 16 Uhr stattfinden konnte. Alle Parcours waren anspruchsvoll aber bei richtiger Führtechnik für die Hunde schön zu laufen.
Im A-Lauf wollte Frank Bella an der Wand mit einem Dreher ausbremsen. Leider hat dieser Dreher die Maus genau auf das falsche Hindernis gezogen. Nach dem Dis Pfiff hat Frank die Wand wiederholt, diesmal auf der anderen Seite. Jetzt war alles perfekt, aber leider zu spät.

Kurz vor dem Zielsprung hatte die Anwärterin den neu konstruierten Sicherheitsreifen von Rolf Schäfer aufgebaut. Beim ersten Anlauf hat Bella diesen Reifen gar nicht wahrgenommen und rannte vorbei. Beim 2. Versuch war es dann aber kein Problem mehr. So einen rahmenlosen Reifen haben wir vorher noch nie kennengelernt. Gefällt mir aber sehr gut.
Bella Oppenheim A2 17.6.2018
Bella Oppenheim A2 17.6.2018
Im Jumping Open war die Maus von der Rolle. Völlig kopflos rannte sie nach dem Start los. Den Slalom hat sie überhaupt nicht registriert. Auch auf Herrchen hat sie nicht wirklich geachtet. Die Konsequenz war, das Frank den Lauf abgebrochen hat und mit Bella rausgegangen ist.
Ich musste ihn dann wieder aufbauen, da die Frustration doch sehr groß war.
Trotzdem hatten wir einen sehr schönen Turniertag. Wetter war top, Essen gut und die Stimmung prima. Jetzt bleibt nur zu hoffen, das Bella beim nächsten Turnier (3. DVM Quali) wieder ansprechbar ist.
Was ein gelungener Turniertag am 1.7. in Darmstadt. Alles hat gepasst. Vom Wetter angefangen (strahlend blauer Himmel), über die Verpflegung, nette Mitstreiter und die schönen Parcours von Irmgard Bröker.
Es war ein geteiltes Turnier und wir hatten das Glück morgens anzufangen. Genügend schattige Parkplätze waren vorhanden. Auch konnten wir auf das Zelt verzichtet und nur die Stühle im Schatten des Waldes aufstellen. Ansonsten haben wir uns auf der schattigen Terasse aufgehalten. Nach dem Frühstück hatten wir noch genügend Zeit um mit den Hunden eine kleine Runde durch den Wald zu machen.
Es fing mit der A0 an und gleich darauf kam das Jumping Open. Bella lief wie am Schnürchen und kam fehlerfrei ins Ziel. Bonita lief leider an einem Sprung vorbei, keiner konnte den Grund erkennen? Ansonsten lief auch sie super schön und harmonisch. Für Bella reichte es zum 3. Platz von 40 Startern. Sie hatte die schnellste Zeit von den A2 Hunden.

Bella Darmstadt 1.7.18 Jumping Open
Bella Darmstadt 1.7. Spiel
Beim A-Lauf kam Bonita fehlerfrei durch, sie lief wie auf Schienen. Das freut uns so für Sepp, das es inzwischen so toll klappt mit Bonita.
Frank und Bella waren auch richtig gut unterwegs. Start, Kontakzonen und Slalom waren alle perfekt. Frank hat nur noch unterschätzt, das Bella so fein reagiert. Er stoppte zu früh vor einem Hindernis bzw. ging einen Schritt zu wenig in die Richtung und Bella drehte sofort ab. Das gab dann eine Verweigerung. Trotzdem reichte es noch zum 5. Platz mit einer super Zeit.
Die Siegerehrung wurde dann gleich anschließen durchgeführt. Bella ergatterte einen schönen Ball mit Schnur. Für Bonita gab es eine schöne große Schleife, die Skip für sie abholen durfte.

               

Anschließend haben wir noch einen schönen Spaziergang durch den kühlen Wald gemacht. Danach noch ein wenig den A3 Läufern zugeschaut bevor wir wieder nach Hause fuhren. Ein rundum gelungener Turniertag ging zu Ende. Seit langem hat Bella wieder beide Läufe durchgebracht, wir waren sehr stolz auf die kleine Bordermaus.
Am vergangenen Wochenende in Darmstadt haben wir uns spontan entschlossen am 8.7. in Ronneburg zu melden.
Und wir hatten Glück und sind angenommen worden. Früh sind wir aufgebrochen und waren sehr positiv überrascht, was für eine schöne Landschaft uns erwartete.


Auch der Turnierplatz auf einer Reit- bzw. eher Kutschanlage war super schön. Genug Platz zum Parken und Gassigehen gab es auch. Das Wetter war einfach traumhaft, strahlende Sonne und eine kühlende Brise Wind. Wir hatten ein echtes Urlaubsfeeling. Der Sprecher Gerd Hahn war am Mikrofon und machte mit seinen lustigen Kommentaren Spaß. Norbert Besser hat wieder sehr schöne Parcours gebaut. Schöne Laufwege für den Hund und auf den ersten Blick kaum Schwierigkeiten.

Bella lief wie am Schnürchen, leider hat Frank nach der Wand nicht richtig gestanden und Bella hat das falsche Tunnelloch genommen. Auch im Jumping war es eine Freude den Beiden zuzuschauen. Dummerweise hat Bella an diesem Tag den Slalomeingang nicht einmal gefunden. Egal ob aus dem Lauf heraus, oder aus dem Stand, sie ist regelmäßig an der ersten und zweiten Stange vorbeigelaufen. Es sah fast so aus, als würde sie den Slalom verweigern. Dabei hat sie den Slalom in Darmstadt in beiden Läufen super gut absolviert. Wir sind etwas ratlos. Auch beim letzten Training am Freitag vorher hatte sie schon massive Probleme?
Aber egal wir hatten trotzdem viel Spaß und haben einen schönen Tag in Ronneburg verbracht.
Bei der Siegerehrung wurde die Verlosung der Kacktüten bekannt gegeben. Wir waren überrascht, das hatten wir irgendwie verpasst? Jeder Kotbeutel der abgegeben wurde hat ein Los bekommen. Wir hatten unsere 6 brav in die Müllsäcke geschmissen. So ein Pech, bei 6 Losen wäre vielleicht ein Preis drin gewesen?
Die Rückfahrt dauerte etwas länger als geplant. Auf der A3 war ein Stau, weil die Böschung gebrannt hat. Unser Navi hat uns durch Offenbach geleitet und so waren wir doch noch 20 Minuten eher zu Hause. Im Stau war die Standzeit auf mehr als 40 Minuten prognostiziert worden.
Bella Ronneburg 8.7. A2
Bella Ronneburg 8.7. A2
Bella Ronneburg 8.7.18 Jumping Open
Bella Ronneburg 8.7. Spiel
Nach zwei Wochen Pause, hatten wir dieses Wochenende mal wieder ein 2-Tages Turnier. Beide Tage war Roland Wiescher der Richter in Trebur. Die sommerliche Hitze machte zum Glück eine kurze Pause. Am Samstag gab es vormittags etwas Regen, aber erst nachdem wir das Zelt aufgebaut hatten. Die Temperaturen bei bedecktem Himmel waren sehr angenehm. Nachdem wir lecker gefrühstückt hatten gingen wir zurück zum Zelt. Auf meinem Stuhl sah ich Ameisen krabbeln! Bei näherer Kontrolle waren die Viecher überall und das in Massen. Ein Nest konnten wir jedoch nicht entdecken. Insektenspray kam auf die To-Do Liste für Sonntag!
Bella hatte leider in beiden Läufen wieder die Probleme am Slalom, alles andere lief traumhaft.
 
Am Sonntag war es deutlich schwüler. Vor dem Frühstück sprühten wir das Zelt ein. Dann gut durchlüften und wir hatten vorerst Ruhe vor den Ameisen.
Im A-Lauf fädelte Bella richtig in den Slalom ein. Ein kleiner Lichtblick auch wenn sie den Slalom nicht zu Ende abgearbeitet hat. Die Kontaktzonen werden aber immer besser. Der Turniermanager (Frauchen) ist schon mal sehr zufrieden mit der Maus.
Bella Trebur 22.7.2018 A2
Bella Trebur 22.7.2018 A2
Beim Abgehen des Parcours vom Spiel kam nochmal ein kräftiger Regenguss runter. Das Zelt mussten wir nass zusammenlegen. Da Bella sich im Vorfeld ihres Starts immer sehr aufregt, ist Frank vorher immer weiter weg. Ich sage ihm dann immer rechtzeitig Bescheid, damit er pünktlich am Start sein kann. Diesmal machten sie Stress im Richterzelt. Frank hatte noch 4 Hunde vor sich, als der Sprecher ihn ausrief. Frank wollte gerade in Hektik los spurten. Ich konnte gerade noch hinlaufen und ihm zurufen das er noch Zeit genug hat. Sowas ist in der Vorbereitung natürlich nicht schön. Bella machte ihre Sache trotzdem gut. Der Slalomeingang war diesmal wieder zu schwer. Mit vollem Schwung aus dem Tunnel fädelte sie zwar richtig ein, die nächsten Tore hat sie dann allerdings überlaufen. Vielen der Konkurrenten ging es genau so, fehlerfrei blieben nur 3 Hunde von 38.
Es war ein heißes Wochenende und wir sind trotzdem zum Fischer-Cup nach Gernsheim gefahren!
Die Veranstalter hatten das Turnier geteilt. Am Samstag waren wir (A1,A2,A0) vormittags dran. Sonntag war es umgekehrt. Wir hatten einen Parkplatz im Schatten und haben Auto und Zelt mit den super Aludecken abgedeckt. Ausserdem war der Himmel meistens bewölkt und so konnte man es sehr gut aushalten. Die Richterin Ursula Hubertus hat uns schöne Parcours aufgebaut. Sehr ungewöhnlich in der letzten Zeit, das wir keine einzige Verleitung entdeckt hatten? Es waren recht einfache und schnelle Wege vorgegeben. Bella ist super schön gelaufen und hat alles, ausser dem Slalom, super gemeistert. In allen 4 Läufen hatte sie leider wieder am Slalom Probleme. Wir sind echt am rätseln was wir anders machen sollen. Im Garten klappt es prima und auch im Training läuft es zu 90%. Im Turnier zur Zeit überhaupt nicht, das letzte Mal hatte es vor 4 Wochen in Darmstadt geklappt.
Am Sonntag hat Sepp Bella im Spiel geführt. Wir wollten sehen, ob Frank irgendwie Kopfkino hat und sich das auf den Hund überträgt. Die Maus lief auch mit Sepp super schön. Aber auch hier ist sie am Slalom vorbeigerannt?
Nach dem Turnier sind wir in einem nahe gelegenen Wald spazieren gegangen. Dort war überwiegend Schatten und es war daher angenehm kühl.
Vor unserem Schwarzwaldurlaub haben wir noch am Winterling-Cup in Emmendingen teilgenommen. Wir hatten einen schönen Stellplatz für unseren Wohnwagen, hier war eine lange Zeit des Tages Schatten. Glücklicherweise durften wir unsere Klimaanlage benutzen, so konnte man es im Wohnwagen aushalten. Es war so heiß draußen, das der Kühlschrank seine Funktion teilweise nicht mehr wahrnehmen konnte. Gassigänge beschränkten sich auf 6 Uhr morgens und nach 20 Uhr Abends. Morgens sind wir lange an der Elz entlang gelaufen, es war wunderschön dort.
Für Bella war das Turnier eine besondere Herausforderung, da in 3 Ringen gleichzeitig gestartet wurde. Das bedeutete noch mehr Aktion als auf normalen Turnieren. Am Ziel stand ich mit einer weiteren Leine bereit, um die Maus sicherheitshalber schneller anleinen zu können. Die Gefahr, das sie bei den anderen mitmachen wollte, war zu groß. Aber es lief in dieser Beziehung besser als gedacht. Die Parcours waren sehr schwer von der belgischen Richterin aufgebaut worden. Auch hat sie überhaupt keine Rücksicht auf die große Hitze genommen. Es waren ca. 38 Grad und manch ein Richter hätte den Parcours kürzer und die Hindernisse niedriger gebaut. Bella hatte im A-Lauf so 2 bis 3 DIS, die Verleitungen waren heftig und jeder zweite Sprung musste von hinten genommen werden. Aber es gab auch Highlights und im Großen und Ganzen waren wir sehr zufrieden mit der kleinen Maus.
Im Jumping war es auch nicht einfacher. Hier habe ich gefilmt. Allerdings nicht bis zum Ende, da ich zum Zielbereich mit der zweiten Leine laufen musste.
Abends gab es dann das legendäre Hundlerhock. Zum Abschluss wurde ein riesiges Eisbuffet hergerichtet. Mit allem drum und dran incl. Feuerzauber und Trockeneisbomben, wir sind uns vorgekommen wie auf dem Traumschiff.
Am Sonntag haben wir beim MAC Finale noch bei den A-Läufen mit der Deutschen Mannschaft mitgefiebert. Mittags sind wir dann aufgebrochen in den Schwarzwald.
Bella Emmendingen J2 4.8.18
Bella Emmendingen J2 4.8.
Mac Finale 5.8. (klicken f. mehr Bilder)
Winterling Cup (klicken f. mehr Bilder)
Otterstadt stand nach unserem Urlaub als erstes Turnier wieder auf dem Plan.
Es war wieder recht heiß, aber es gab genügend Schattenplätze dort. Richter war Frank Witte, er hatte die Parcours sehr schwierig gestaltet, jedenfalls für große Hunde. Bella und nicht nur sie, fielen den Verleitungen zum Opfer. Nur 2 Starter sind durchgekommen, keiner war fehlerfrei. Ansonsten war Frank wieder sehr zufrieden mit der Bordermaus.
Parcoursplan in etwa nach Gedächtnis aufgezeichnet


Im Spiel war es etwas besser, aber auch dort sind nur 5 Hunde durchgekommen, zwei davon ohne Fehler.
Der Slalomeingang war für Bella wieder zu schwer, sie hatte nach dem Tunnel und dem Sprung zu viel Tempo und hat den Eingang überlaufen. Schnell war sie, etwas über 5m/sec wäre die Zeit gewesen.
Bella Otterstadt 19.8.18 Spiel A1/A2
Bella Emmendingen J2 4.8.<br /><br />q4MYCLWUMMA
Am 26.8. hatten wir ein Heimspiel. Der ACW Wiesbaden richtete sein Turnier bei uns auf dem Platz aus. Das Wetter spielte mit und die Temperaturen waren im Wohlfühlbereich für Mensch und Hund.
Die Organisation hat wunderbar geklappt und die Stimmung der Mitstreiter war bestens.
Irene Solf wurde durch die Richteranwärterin Gaby Hünnefeld unterstützt. Sie war auch für die rundum schönen Parcours verantwortlich.
Im A-Lauf hatte Frank das erste Tunnelloch unterschätzt. Bella nicht und verschwand blitzschnell in Selbigem. Kontaktzonen waren wieder ordentlich. In den Slalom ist sie beim 2. Anlauf problemlos reingekommen und hat ihn zu Ende gearbeitet. Auch am neuen Reifen gab es keine Probleme.
Es war zwar ein DIS, wegen des Tunnels, aber wir haben uns über den Lauf gefreut.
Kurioser Weise hatte Sepp mit seiner Bonita an genau den gleichen Stellen die selben Fehler.
Moni kam mit ihrer Queeny auf einen hervorragenden 2. Platz in der A3, ein super Ergebnis!

Im Spiel machte die Maus seit sehr langem mal wieder einen Frühstart! Frank hat ihr das aber nicht durchgehen lassen und sie musste zurück an den Start. Danach lief es gut. Nur am Slalom hatte sie eine Verweigerung. Im restliche Parcours lief sie einfach nur traumhaft (jedenfalls aus unserer Sicht).
Askans beste Freundin Helga kam auch zum Zuschauen. Und in ihrem Beisein durfte er auf dem Aufwärmplatz ein paar Sprünge machen. Er hatte große Freude und wäre am liebsten auch weiter zum Startbereich gelaufen.
Bella A2 ACW in Taunusstein 26.8.18
Bella A2 ACW in Taunusstein 26.8.18
Bella Spiel A1/A2 ACW in Taunusstein 26.8.18
Bella Spiel ACW in Taunusstein 26.8.18
Am ersten Wochenende im September hatten wir das erste Mal in Erzhausen gemeldet.
Ein schönes kleines Turnier mit netten Leuten. Prima Essen, wunderschöne Gassigeh Möglichkeiten und ein Turnierplatz umrahmt von alten Bäumen. Parken konnten wir auch in unmittelbarer Nähe. Da nur wenig Starter gemeldet waren, durften wir ausschlafen. Es fing erst eine Stunde später statt als normalerweise.
Bella war im A2 Lauf völlig von der Rolle. Sie hat überhaupt nicht auf Frank reagiert und nahm die Hindernisse in beliebiger Reihenfolge.


Witzigerweise klappte der Slalom wunderbar! Aber danach hat Frank abgebrochen und die wilde Maus rausgeführt.
Ein kleiner Trost, sie war in guter Gesellschaft. Nur 2 Hunde kamen ohne DIS ins Ziel, einer davon fehlerfrei. Da hatte Ragna sich einen zu schwierigen Parcours ausgedacht würde ich mal sagen.
Im Jumping lief es besser. Hier kamen viele Hunde fehlerfrei ins Ziel. Bella lief diesmal sehr brav. Der Eingang in den Slalom klappte prima. Aber der Tunnel im Anschluss hatte so eine Anziehungskraft, das sie die letzten Stangen ausgelassen hat. Auch bei der Wiederholung wollte sie nicht zu Ende arbeiten. Also das zweite DIS des Tages.
Da wir früh mit der Siegerehrung fertig waren haben wir noch einen ausgedehnten Spaziergang durch den Wald gemacht.
Am nächsten Tag stellte Peter Thurow die Parcours. Der A2 sah sehr gefällig aus. Bella lief diesmal sehr konzentriert und brav. Aber Frank war mit den Gedanken nicht bei ihr. Die Verleitung nach dem Steg führte auch diesmal zum Aus.
Askan war nicht gut drauf, völlig apathisch lag er bei uns im Zelt. Nur die beiden netten Flats Mona und Tessa haben ihn noch ein wenig motiviert. Wir machten uns arge Sorgen und haben nach dem A-Lauf gleich unsere Papiere geholt und den Jumping abgemeldet. Wir sind dann so schnell wie möglich nach Hause fahren. Dort habe ich Askan erstmal Schmerzmittel gegeben.
Leider mussten wir ihn zwei Tage später über die Regenbogenbrücke gehen lassen.
Am 15.9. sind wir nach Jahren mal wieder in Sprendlingen gestartet. Die Jahre zuvor hat es terminlich einfach nicht gepasst. Der Platz liegt ideal für Spaziergänge am Rande des Turniergeschehens. Das Wetter spielte mit, es war angenehm war. Die Hunde hatten es jedoch schön kühl im beschatteten Auto. Die Sprendlinger hatten ihren Platz neu angelegt und der Rasen war tiptop. Richterin war Irene Solf, gebaut hat aber der Richteranwärter Ulli Kaiser. Die Parcours waren wie zur Zeit fast immer richtig schwer mit vielen Verleitungen. In der A2 gab es keinen fehlerfreien Lauf. Bella hatte 2 Verweigerungen bis sie leider zu weit Richtung Slalom rannte und doch noch ihr DIS kassierte. Schade, denn eigentlich war es ein ganz schöner Lauf. Es gab zur Belohnung leckeren Schinken vom Frühstücksbrötchen (der für Herrchen zu sehnig war).


Auf dem Weg zum Start. "ich will, ich will, ich will"


Im Spiel war der Parcours ganz schön gestellt. Nur hier lief Bella unter der Starthürde durch. Das hatte sie lange nicht mehr gemacht. Nach dem Neustart (DIS) lief es aber recht gut für die Beiden, leider ohne Wertung und Zeit.
Bella Spiel A1/A2 Sprendlingen 15.9.18
Bella Spiel Sprendlingen 15.9.18
Die Siegerehrung war schon um 15 Uhr, da das Turnier nicht voll war. Es gab noch 3 Parallel Turniere in der Nähe.
Anschließend haben wir noch eine schöne lange Gassirunde in der Umgebung gemacht.
Live your life with a jump!
Zurück zum Seiteninhalt