Agility 2008 - 2009 - Agility Passion

Agility Passion
Direkt zum Seiteninhalt

Agility 2008 - 2009

Turniere 2008




Gimbsheim  Offenbach   Flörsheim 

Turniere 2009




Lautertal  Flörsheim  Oppenheim   Norheim   Dreieich   Bürstadt   Köppern   Bodenheim  


Am 3.8.2008 waren wir auf unserem 1. Agility Turnier in Gimbsheim (zw. Mainz und Worms). Oh welch ein Trubel. Als wir ankamen war der Parkplatz schon fast voll und wir sollten uns zwischen die Autoreihen stellen (damit konnte keiner der zuerst gekommenen noch rausfahren). Wir sahen die Menschen reihenweise mit viel Gepäck z.t. mit Sackkarren auf den Turnierplatz strömen. Dort war schon Remmidemmi, es wurden Zelte aufgebaut, Sonnenschirme gestellt und Stühle platziert, ruck-zuck waren die besten Plätze belegt.
Unsere Truppe hat sich an der Meldestelle in die Schlange eingereiht, Frauchen ist dann mit Megan schnell auf den Platz gelaufen und hat uns auch noch einen schönen Platz organisiert. Ich habe mich später schön beim Nachbarzelt in den Schatten legen können. Der Border Collie aus diesem Zelt hatte wohl nichts dagegen, nett von ihm. Übrigens war es auf dem Turnierplatz richtig diszipliniert, keine Rangeleien und kaum Gebelle (gsd waren die Dackel ja auch nicht da, die haben auf den Zuchtschauen immer viel Lärm gemacht). Nur während der Läufe haben viele Hunde gebellt, ihnen ging es wohl nicht schnell genug und sie mussten Herrchen bzw. Frauchen anfeuern. Hab ich dann auch gemacht zumindest beim Slalom habe ich jede Stange kommentiert, so kommt man wenigstens nicht aus dem Tritt!
Dann wurde der A1-Lauf aufgebaut und Herrchen schaute etwas verunsichert
Uups der Weitsprung war ja wirklich weit, so hatten wir es noch nie geübt! Frauchen ahnte schon, wo meine Klippe sein würde, hat aber Frank nichts gesagt, um ihn nicht zu verunsichern. Ein Fehler ? Fotos gibt es leider nicht, denn Frauchen hat gefilmt, damit wir später alles analysieren können und einen offiziellen Turnierfotografen hatten die dort auch nicht.
Los ging's und am Anfang lief alles super! Am Steg mit ich etwas zu früh abgesprungen, Fehler 1, dann kam das Weit und schwups Fehler 2 , leider nicht weit genug. Danach Tunnel, Wand und 3 Hopps , wobei ich das 2. umgangen habe (1. Verweigerung). Von der Wippe, das verdammte Ding war aber auch kippelig, bin ich von der Mitte sicherheitshalber runtergesprungen (3. Fehler). Dann kam wieder eine einfachere Passage mit Hopps und Sacktunnel, dann der Reifen!! Einmal dran vorbeigelaufen (2. Verweigerung), das 2. Mal nebendurch gesprungen (3. Verweigerung und damit Disqualifikation). Beim 3. Mal ging es dann wunderbar und auch der Slalom war easy (wo alle doch davor die meiste Angst hatten), aber alles zählte ja nicht mehr.
Bei den anderen Hunden, vor allem die in den A3-Läufen, haben wir gesehen, wie schnell manche sind, der helle Wahnsinn! Aber auch von denen sind viele disqualifiziert worden, weil sie z.B. ein falsches Hindernis gesprungen sind.
Von unserer A1 Gruppe sind von 40 Hunden nur 17 durchgekommen. Richter Bernd Pape hat jetzt unseren Respekt! Jetzt hieß es wieder warten bis zum Nachmittag auf die Jumping Läufe.
Ich war jetzt nicht mehr ganz so aufmerksam, Herrchen auch nicht und hat gleich beim Start verpeilt das ich den Tunnel statt den Slalom im Auge hatte. Bevor er rufen konnte hatte ich schon eine Pfote im Tunnel und damit das 2. Dis. Wir haben dann noch mal von vorne angefangen (ohne Wertung, aber das darf man nach der Disqualifikation i.G. zum Reiten, wo nur noch ein Gehorsamssprung erlaubt ist). Jetzt klappte es wieder mit dem Slalom und auch das Weit war diesmal kein Problem. Aber das Hopp an fast der gleichen Stelle wie im A-Lauf passte mir wieder nicht und auch den Reifen habe ich zunächst wieder gemieden. Ich weiß sowieso nicht, warum man immer durch die Mitte springen soll, daneben ist doch auch so viel Platz?
Herrchen und Frauchen waren trotzdem glaube ich ganz zufrieden mit mir, denn ich bin den ganzen Tag sehr lieb gewesen, habe keinen angepöbelt und war im Parcours immer (fast immer) aufmerksam, trotz der vielen Zuschauer und Hunde rundherum. Ich habe nach dem Jumping lecker Spätzle mit Pute und Käse bekommen, das ist doch ein Zeichen?


Frauchen hat den A-Lauf gefilmt!

Bilder von der Konkurrenz sind hier zu finden. Wir müssen unsere neue Kamera, die Canon EOS 400 aber erstmal besser kennenlernen.


Bei unserem 2. Agi-Turnier in Offenbach lief es deutlich besser! Im A-Lauf hat mich Richterin Irene Solf zwar wieder disqualifiziert, und es war wieder der elendige Reifen, aber alles andere war super. Ich bin beim ersten Mal wieder am Reifen vorbeigelaufen und als Herrchen mich zur Wiederholung nochmal vor den Reifen bringen wollte, bin ich unten durch gelaufen. --> DIS Danach durfte ich den Parcour trotzdem zu Ende laufen und es ging richtig gut, fast alle Kontaktzonen super gemeistert, Slalom in Ordnung, keinen Sprung vergessen oder gerissen! Nur die Wippe war ein kleines Problem diesmal, aber Herrchen hatte Schuld Er hat nicht auf mich gewartet, so bin ich von der Mitte der Wippe im hohen Bogen abgesprungen. Richter und Zuschauer haben die Luft angehalten. Es war ein olympiareifer Sprung! Beim Jumping gab es keine Dis, nur beim Slalom war ich leicht abgelenkt, bin 2 mal rausgekommen, weil links so nette Mädels saßen Ich wurde 14. von 30 Startern, und es war ein Open-Jumping mit A1 und A2 Hunden, Herrchen und Frauchen waren mächtig stolz auf mich und zur Belohnung gab es einen großen Kalbsziemer! So, jetzt müssen wir schnell ins Bett, morgen geht es zum Dummy Workshop mit Gaby!!!

Agility Offenbach

Warten auf den Start!!
Wir haben leider noch kein Zelt!


Agility Turnier in Flörsheim mit 2 Münsterländern!
Am Samstag bin ich gemeinsam mit Asco in Flörsheim gestartet! Asco, der Münsti von Anja läuft schon in A3, ich erst in A1, es war mein drittes Turnier. Und diesmal hat es mit dem A-Lauf geklappt, Anja hat beim A1 die Ansage gemacht, und kein "Dis" kam über ihre Lippen. Ich bin einmal falsch in den Slalom gekommen (das wird als Verweigerung gezählt) und hatte einen Sprungfehler, alle Kontaktzonenhindernisse waren ok! Letztendlich landeteten wir auf dem 19. Platz von 39 Teilnehmern und wir waren hochzufrieden!

Reifen Flörsheim




Das Angst Hindernis, diesmal kein Problem.

Agility Steg


Den Steg habe ich prima gemeistert und auch später die Wand.

Beim Jumping bin ich zu früh über die Mauer gesprungen, ich hätte den Reifen vorher nehmen müssen, dort bin ich mal wieder zwischen Reifen und Rahmen durchgesprungen! Leider hat Frank es nicht gemerkt und daher hörten wir diesmal wieder "Dis". (Uups )und das wo es im A-Lauf so gut geklappt hat! Wir waren aber in guter Gesellschaft, von 51 Startern (A1 und A2 zusammen) sind nur 20 ins Ziel gekommen! Agility Mauer

Im Slalom habe ich mir alle Mühe gegeben, aber der Metallsteg ist mir noch nicht geheuer, im Training haben wir den nicht, zum Glück!
Im Großen und Ganzen war Frauchen mit ihren beiden "Männern" sehr zufrieden. Es wird von Turnier zu Turnier besser. Die Einweihung unseres neuen Zeltes war spitze und auch die neue (gebrauchte) Box war brauchbar, dort bin ich wenigstens zeitweise zur Ruhe gekommen, obwohl ich es erst nicht so toll fand, als ich rein sollte.

Agility Slalom

Asco war super, aber leider fand er die Mauer zu schön und ist 2 mal drübergesprungen, leider dafür ein Dis. Dafür war er beim Jumping mit 0 Fehlern auf dem 6. Platz!!! Klasse Lauf! Und Anja legt sich immer so schön in die Kurven, sieht sehr elegant aus. Schaut selbst ! Dieses Team ist unser Vorbild! Asco Wippe


Unser erstes Turnier für 2009 war am 9. Mai in Lautertal im Odenwald. (Richter: Frank Witte)
Es war ein Top Turnier, schöne Anlage, schöne Gegend, super Wetter, super Essen und tolle Hunde!

Odenwald Blick

Ein Blick auf die schöne Landschaft.

Askan Stuhl


Askan zeigt was er von allem hält!

Askan und Frank


Askan motiviert sein Herrchen!

Askan und Frank


Das Team: Askan und Herrchen!


Ein Profi Fotograf hat tolle Bilder von Askan geschossen! Leider ist seine HP nicht mehr erreichbar.

A1 Plan


So in etwa war der Parcour aufgebaut!

Aber ich war mit meinen Beiden sehr zufrieden. Wir haben im A-Lauf den 10. Platz gemacht!!!
Die Wippe war rutschig und Askan wurde unsicher und ist wieder von der Mitte abgesprungen, beim Slalom hat er falsch eingefädelt, eine Stange gerissen und an einem Sprung vorbeigerast!
Im Jumping waren es leider 3 Verweigerungen und damit hörten wir das ungeliebte Wort "Disqalifikation!! Wieder mal falsch im Slalom eingefädelt und 2 mal unter dem (gleichen) Hinderniss durchgelaufen???
Egal sonst lief es sehr gut, auch die läufige Hündin, die im Zielbereich lag, hat ihn nur einen kurzen Abstecher machen lassen! Wir haben uns gewundert, das jemand so rücksichtslos sein kann, eine läufige Hündin direkt neben dem Parcour zu plazieren!
Noch ein paar Bilder vom super ausgestatteten Übungsplatz von der Vorbereitung.

Slalom1

Slalom2


Hier funktioniert der Slalom perfekt.

Slalom3

Wir müssen unsere neue Kamera, die Canon EOS 400 aber erstmal besser kennenlernen.


Unser 2. Turnier für 2009 war am 31. Mai in Flörsheim. (Richter:Irene Solf)
Wieder ein Top Turnier mit schöner Anlage, super Essen und tolle Hunde! Und auch hier spielte der Wettergott mit!
Mal wieder ein Problem mit dem Reifen! 3 mal drunterdurchgelaufen! Erst nachdem die Richterin (eine super nette) Herrchen ein Leckerchen gegeben hat, konnte er mich damit durchlocken, natürlich war ich da schon disqualifiziert! Sehr schade, denn bis dahin hatte ich einen Super Lauf mit 0 Fehlern. Und die restlichen 2 Hindernisse waren auch kein Problem. Das war bisher mein absolut bester Jumping (Spiel A1/A2) Lauf!!! Und Frauchen war auf uns Beide sehr stolz. Das Reifen Problem müssen wir nun verstärkt angehen.
Der A-Lauf war in Teilen auch richtig klasse. Die Wippe habe ich gut gemeistert, der Slalom war spitze, aber auch hier stand der Reifen wieder rum! Es fing auch dumm an, am 2. Hinderniss vorbei und schnüffeln. Am Tunnel (Nr.3) vorbei und schüffeln, dann auf den Steg, beim Hochlaufen schon anhalten und schnüffeln. Herrchen musste mich wie einen Welpen weiterführen. Nun ja es waren diesmal 4 läufige Hündinnen unterwegs, die hatten wohl was verloren? Aber nach dem Steg war ich wieder voll konzentriert und habe bis zum Reifen (3. letztes Hindernis) einen guten Lauf hinbekommen. Im Nachhinein waren alle froh, das ich kein 0-Fehler Lauf hatte! Komisch, aber wahr, denn wir wären auf jeden Fall disqualifiziert worden!
Ich hatte mein Scalibor Halsband noch an! Das passiert uns nicht noch mal! Hoffe ich jedenfalls!

A1 Plan F09


So war der A1 Parcour aufgebaut!

Ein paar Bilder sind hier zu finden.


Am 9. August waren wir auf einem absolut traumhaftes Agi-Turnier in Oppenheim! Toller Platz, inmitten eines Steinbruchs gelegen und Bäume drumherum, also viel Schatten bei der Hitze. Tolle Organisation, alles war pünktlich, obwohl statt 100 sogar 150 Starter angenommen wurden. Der Nachbarverein, ein Schießverein, hatte versprochen seine Aktivitäten an diesem Tag einzustellen. Einige hatten es wohl vergessen, aber sie haben sofort aufgehört als der Veranstalter noch mal interveniert hatte. Higgins und Askan stören die Schüsse allerdings nicht. Der einzige Nachteil war, das kaum Gassigeh Möglichkeiten waren, da der Steinbruch Naturschutzgebiet ist und die Veranstalter die Wege sperren mussten. Aber wir haben eine gute Ausweichmöglichkeit empfohlen bekommen. Klasse, nur 5 Autominuten entfernt war ein Hundestrand am Rhein, dort konnte man auch am Rhein entlang gut spazierengehen.

A1 ParcourSo war unser A1 Parcour von Ingeborg Klingenberger aufgebaut. Zum Glück ohne Wippe und Reifen!

So, nun zum eigentlichen Turnier. Der A-Lauf lief super gut, nur Frank ist nicht richtig zum Slalom hingelaufen, so daß Askan zuerst falsch eingefädelt ist. Aber sie haben es sofort korregiert und sind danach fehlerlos heimgekommen! Wir waren alle so froh, das der kleine Fehler uns überhaupt nicht gestört hat. Nur im Nachhinein hat es uns doch ein wenig geärgert, denn ohne diesen Fehler wären wir Dritter geworden! Es gab nur 2 0-Fehler Läufe bei 31 Startern! Aber wir haben auf jeden Fall einen Eintrag mit "V" im Leistungsheft!!! Unsere 2 Angstgeräte, Wippe und Reifen waren allerdings nicht aufgebaut!
Nach dem A-Lauf waren wir dann am Rhein.

Askan schläft

Askan schläft zwischendurch seelenruhig!

Nachmittags gab es ein Spiel für alle Klassen A1 bis A3 + Senioren. Also hatten sie die Höhe auf 50cm begrenzt und die Wand flacher gestellt! Ja, wirklich, die Wand war im Parcour!!! Mal was ganz neues beim "Jumping". Es war ein Kombinationslauf, 1. Teil hieß Powerteil, dort wurde keine Zeit genommen. aber jeder Fehler führte sofort zum Dis und Ende des Spiels, ab Hindernis 8 kam dann der Speedteil, dort war normales Jumping angesagt. In Large waren 56 Starter angetreten, davon sind 30 disqualifiziert worden. Askan und Frank sind ohne Fehler durchgekommen und haben einen beachtlichen 17. Platz erreicht. Sie sind noch nicht so auf Tempo gegangen, erst Sicherheit gewinnen ist die Devise! Sie hatten eine Zeit von 16,7, der Sieger lief so um die 13 sec. , vor uns waren aber nur Border Collies und Shepards!!!

Parcour Spiel A1 - A3
Der Parcourplan vom Spiel.

Askan auf der Kontaktzone


Das Team: Askan und Herrchen an der Kontaktzone!

Tunnel


Tunnel

Askan springt oder fliegt


Askan springt oder fliegt er schon?

Sprung


Nochmal über dem Sprung.

Wir sind jedenfalls unglaublich stolz auf unseren Prinz Charming! Auch außerhalb des Parcoures wird er immer relaxter und legt sich freiwillig in seine Box oder das Zelt. Auch Higgins hat alles locker weggesteckt! Übrigens gab es noch eine ganz besondere Art der Disqualifikation! Ein Vizlar stoppte mitten zwischen den Sprüngen, hockte sich hin, und hat einen großen Haufen gesetzt! Sein Frauchen wäre am liebsten im Boden versunken!

Hier noch ein paar Bilder, die der Fotograf Klaus Wenzel geschossen hat.

3N1T0084

Askan auf der Kontaktzone


Das Team: Askan und Herrchen an der Kontaktzone!

Askan auf der Wand

Askan auf der Kontaktzone

Askan Sprung3

Askan Sprung3

Askan Sprung3


Am 15. August waren wir auf dem Sommernachts Turnier in Norheim (bei Bad Kreuznach)!
Das Turnier fing um 14 Uhr an und die Siegerehrung war gegen 24 Uhr zu Ende, nichts für uns und die Hunde, wir gehen lieber um 10 Uhr in die Falle! Nachmittags war es irre heiß und es gab kaum Schatten, im Zelt war es wie in einer Sauna. Wir haben mit dem Jumping angefangen! Bisher das erste Mal, sonst sind immer die A-Läufe vorher dran. Es gab 2 parallele Plätze, oben waren die A3er dran und unten, auf einem sehr abschüssigen Platz waren wir und die A2er eingeteilt. Diesmal waren wir nicht alleine dort, sondern fast unsere gesamte Trainingsgruppe, leider hatte Renate mit Jakschi keine Zeit.

J1 Parcour Das war in etwa unser Jumping Parcour.


Leute, ich war gestern sehr gut drauf und bin mit 0 Fehlern durchgekommen! Der aufgebaute Reifen auf dem unteren Platz sah ähnlich aus wie unserer und war für mich kein Problem! Wir haben den 2. Platz gemacht! Und alle waren mega stolz auf mich und natürlich auch meinen Hundeführer! Leider gab es für das Jumping keine Siegerehrung, es wurde nur eine Gesamtwertung bewertet und plaziert. Megan und Anna hatten leider einen Fehler beim Slalom, sind aber noch auf den 9. Platz gekommen. Durch einen fehlerlosen A-Lauf sind sie in der Gesamtwertung Zweiter geworden! Klasse Team die Beiden.

Am Start

Hinter dem Startplatz die tolle Landschaftskulisse des Nahetals

Tunnel

Nur wenige Aufnahmen sind leider gelungen, Frauchen hat vor Aufregung gezittert und die Bilder verwackelt.

Anna und Megan

Anna und Megan beim Weitsprung.

Jerry Weit

Jerry fliegt.

Jerry

Der A-Lauf war äußerst kniffelig aufgebaut, für A1 sau schwer, der A2 später war sogar leichter. Jetzt weiß ich auch, warum beim letzten Turnier einige gesagt haben, das sie bei Richter Pape nicht mehr melden! Aber ich habe den schwierigen Parcour ohne Fehler absolviert! Wenn da nicht dieser häßliche Reifen gewesen wäre! Den habe ich wieder mal 3 x unterlaufen und habe daher den Dis-Pfiff hören müssen! Warum muss dieses Teil nur immer dabei sein???
Es war echt ärgerlich, sonst wären wir in der Gesamtwertung Sieger geworden!!!
So jetzt müssen wir üben üben üben, ich fürchte unser Garten wird mit Reifen überschwemmt, wenn Frauchen welche ersteigern kann.


A1 Parcour Das war der echt schwere A1-Parcour.

Start

Startvorbereitungen, hier ist auch schön zu sehen, wie schräg der Slalom auf den Steg zuläuft.

Weitsprung

Der Weitsprung, leider auch verwackelt, ich war wohl zu schnell.

Wippe

Schaut mal, wie schön ich die Kontaktzone bei der Wippe jetzt nehme!

Es war für die Hunde arg anstrengend bei der Hitze, Jerry unser kleiner JR aus unserer Trainingsgruppe war beim A-Lauf so fertig, er ist vom Steg, gleich nach dem Aufgang wieder runtergehopst und auch von der Wippe, eigentlich sein Lieblingsgerät.
Von 40 Startern beim A1 Lauf sind nur 10 durchgekommen!

Megan Wippe

Megan souverän auf der Wippe.

Reifen

Hier ist der tolle Reifen zu sehen, Buddy nimmt ihn richtig!

Buddy Weitsprung

Buddy beim Weitsprung.

Landschaft

Landschaftsaufnahmen vom Turnierplatz aus.

Felsenwand

Gestern waren wir wieder mit der ganzen Truppe auf dem Agi-Turnier in Dreieich (Richter: Gabi Witte). Higgins Schwester Cate war auch mit. Die Junghunde haben sich ausgezeichnet an die Turnieratmosphäre gewöhnt und sind zwischendurch brav in ihren Boxen geblieben und haben gepennt.
Der A-Lauf fing zunächst gut an, den Slalom, das 3. Hindernis hat Askan flüssig gelaufen, doch dann das 4. Hindernis hat er irgendwie übersehen, wir wissen nicht genau wieso, evtl. weil sich die Farbe vor dem nachfolgenden Tunnel nicht abgesetzt hat? Jedenfalls ist er nur über den Ständer gesprungen. Frank war so verdutzt, das er beim Zurückrufen nicht aufgepasst hat und Askan das Hindernis in verkehrter Richtung gesprungen ist, das war die Disqualifikation! Danach ging es im Prinzip ganz gut weiter, nur am Steg war wieder eine ganz komische Situation. Askan ist vor der Kontaktzone stehengeblieben und ist dann von dort abgesprungen????
Der Jumping lief sehr gut, Frank wollte mal den Slalom von links ausprobieren in der Turniersituation, das hat leider nicht ganz geklappt, und Askan musste 2 mal neu eingefädelt werden, daher hatten sie 2 Verweigerungen, aber kein Dis!!!
Trotzdem hatten wir viel Spaß auf dem Turnier und das Wetter hat auch gut mitgespielt, es gab nur einen Platzregen, den wir im Zelt abgewartet haben. Andere mussten leider zu diesem Zeitpunkt laufen!

Auch hier hat der Fotograf Klaus Wenzel ein paar tolle Fotos geschossen.

Steg und Hopp
Askan Hopp2
Askan Hopp
Askan Hopp2
Askan Hopp
Askan Hopp2
ein schön getroffener Weitsprung! Askan Weitsprung


Am 3.10.2009 hatten wir unseren ersten 0-Fehler Lauf im A1 Parcour! Wir waren so glücklich und stolz! Wir sind sogar auf dem Treppchen gelandet (3.Platz von 31 Startern) und hatten somit unsere erste Qualifikation in der Tasche. Der Parcour war von Irene Solf fair gebaut, allerdings waren die Kontaktzonenhindernisse arg glatt und rutschig. Die Hunde in der Mini-Klasse hatten große Schwierigkeiten die Wand zu überqueren und brauchten teilweise auch menschliche Unterstützung (Schieben), obwohl es eigentlich nicht erlaubt ist, hat die Richterin ein Auge zugedrückt.

A1 Parcour Das war in etwa unser A1 Parcour.

J1 Parcour So war das Jumping aufgebaut. Auch hier waren wir fehlerfrei und erreichten den 9. Platz von 31. Teilnehmern.

Siegerehrung, Askan sucht sich seinen Gewinn aus!

Askan

Siegerehrung, die 3 Gewinner!

Askan
Askan


Am 31.10.2009 waren wir auf dem Halloween Turnier in Köppern (R: Gaby Kermes)! Ein wirklich klasse Turnier mit allem drum und dran. Juchuh! dieses Turnier hat sich wirklich gelohnt! Askan hat den besten Lauf seines Lebens gezeigt! Er hatte im Jumping einen super 0 Fehler Lauf, und hat den 3. Platz erreicht. Es gab ein Halloween Geschenk als Trophäe und Leckerchen! Der Jumping J1 war sogar schwerer als der von J2 wie alle gesagt hatten, daher waren wir besonders stolz auf die Leistung. Im A-Lauf waren die Beiden auch sehr gut, es gab nur 2 Verweigerungen, wobei Askan nicht richtig verweigert hatte, er war zu weit voraus gelaufen zum Slalom und musste ein kleines Stück zurück zum einfädeln, die 2. Verweigerung war im Tunnel, da hat er eine Pfote reingesetzt, hat sich umgeschaut und vergewissert und ist dann durch. Aber das Beste war, es gab einen echt fiesen roten und kleinen Reifen, den er problemlos in beiden Läufen genommen hat! Ich bin mega stolz auf meinen Münsti! Mit den 2 Verweigerungen ist er noch 7. von 24 Startern geworden! Und Megan und Anna haben mit 0 Fehlern den 3. Platz gemacht!

Unser letztes Turnier in der Saison 2009 war in der Reithalle in Bodenheim, Veranstalter war der AF-Rhein-Main, Richterin Elke Kraul. Askan war auch hier sehr gut drauf. Und die erreichten Plätze 7 und 13, bei der Konkurrenz, hat uns zufrieden heimfahren lassen. Askan hatte jeweils nur einen Fehler. Was für eine Entwicklung, wenn man sich die vielen Disqualifikationen am Anfang ansieht.

Hier noch mal eine Auflistung aller Ergebnisse aus 2009, die bei webmelden.de vorliegen. Die Turniere in Norheim und Hanau (2 mal Dis) sind (noch) nicht erfasst!


Ergebnisse
Live your life with a jump!
Zurück zum Seiteninhalt