2019 - Aug-Okt - Agility Passion

Direkt zum Seiteninhalt

2019 - Aug-Okt

Agility > Turniere > 2019
Ein mega Agi Wochenende (3./4.8.2019) in Gensingen liegt leider schon wieder hinter uns. Die Gensinger sind ein tolles Team. Eine entspannte  angenehme Stimmung, super Orga und die Verpflegung top. Das absolute Highligt war der Rasenplatz, der Wimbledon ganz locker in den Schatten stellt. Es lief sich wie auf Wolken. Die genialen und anspruchsvollen Parcours von Norbert Besser waren auch vom Feinsten.
Am Samstag gab es noch Schwierigkeiten mit der Zeitmessanlage. Eine neue musste aus Oppenheim geholt werden. Dadurch musste Norbert den A3 Parcours wieder umbauen und es ging mit der A2 los.
Bella lief sehr schön und hat alles richtig gemacht. Nur an zwei Stellen hatte Frank noch ein paar Probleme mit dem Timing und es gab jeweils eine Verweigerung. Norbert sagte später das er die zweite Verweigerung eigentlich wieder zurücknehmen wollte, weil Bella anders herum gesprungen ist. Aber ich denke es war dennoch gerechtfertigt.

Bella A2 Gensingen 3.8.2019
Bella A2 Gensingen 3.8.2019
Mittags gab es Pizza aus dem Holzofen. Wir durften uns sogar den Belag selber aussuchen. Was ein Service. Danach waren wir so satt, das die leckeren Torten andere Liebhaber finden mussten. Ein Wahnsinn was die Gensinger alles an Torten und Kuchen aufgefahren hatten. Eine Konditorei ist auch nicht besser bestückt.

Die Spaziergänge dort waren auch sehr schön. Direkt an der Nahe entlang oder auf dem parallel verlaufenden Damm konnten wir wunderbar laufen.

Gegen 15 Uhr fing dann das Spiel A1/A2 an. Wir hatten beschlossen mal Risiko zu gehen. Bella nicht zum Slalom zu begleiten, sondern sie aus Entfernung zu schicken. Fast hätte es funktioniert, aber es gab doch eine Verweigerung. Beim zweiten Versuch klappte es und sie lief den Slalom auch brav zu Ende. Vor der nächsten Hürde machte sie noch einen Kringel und kassierte die zweite Verweigerung. Das extra aufgestellte DIS-Zelt mit Sekt und Hundeleckerchen durften wir nicht besuchen.
Kurz nach 16 Uhr konnten wir wieder nach Hause fahren. Zelt etc. konnten wir ja zum Glück stehen lassen.
Nachts ging es Frank sehr schlecht. Fast jede Stunde musste er auf die Toilette, eine Magen-Darm Geschichte ließ ihn nicht wirklich schlafen. Was die Ursache war wissen wir immer noch nicht. Wenn wir unser Zelt nicht dort gehabt hätten, wäre Frank am Sonntag wohl nicht gestartet.
Zum Glück sind wir doch losgefahren. Gleich auf dem Parkplatz trafen wir auf Julia mit ihren Borders Alva und Cali. Wir haben sie natürlich zu uns ins Zelt eingeladen. Wir hatten uns so viel zu erzählten. Über ein Jahr hatten wir uns nicht gesehen. 4 Mädels (Alva, Bella, Cali und Pearl) von der Aalbrücke waren am Sonntag am Start.
Frank ging es etwas besser, aber es war noch grenzwertig. Dafür hat er einen tollen und fehlerfreien A-Lauf hingelegt. Leider war die Zeit um 0,5 Sekunden zu langsam für eine Plazierung auf dem Treppchen. Aber alle waren begeistert von diesem Lauf. Schön das Julia als Züchterin auch zuschauen konnte.
Bella A2 Gensingen 4.8.2019
Bella A2 Gensingen 4.8.2019

Zum Mittagsessen ging es Frank besser und er probierte den Spießbraten. Ich habe mir diesmal den Kuchen gegönnt.
Anschließend sind wir wieder an der Nahe entlang gelaufen.
Das Spiel A1/A2 hat Norbert diesmal nochmal entschärft. Es war ein schneller und runder Parcours. 20 Starter waren fehlerfrei, das ist schon mal eine Hausnummer. Bella hat diesmal den Slalom an der vorletzten Stange verlassen und ist direkt in den Tunnel gerannt. Frank ist weitergelaufen und die zwei hatten Spaß. Ausserdem konnte er wenigstens das Dis Zelt aufsuchen. Die schnelle Alva hatte leider eine Verweigerung. Cali durfte als Sechte mit zur Siegerehrung und hat sich Leckerlis abholen dürfen.
Es war ein tolles Wochenende und wir haben uns so gefreut Julia mal wieder zu treffen.
Bella Spiel A1/A2 Gensingen 4.8.2019
Bella Spiel Gensingen 4.8.2019
Kurzfristig haben wir uns entschlossen am diesjährigen Hessencup teilzunehmen. 5 andere Teammitglieder hatten auch gemeldet. So gingen für die OG Taunusstein 6 Hundeführer mit 7 Hunden an den Start.
Richter war Björn Bröker. Seine Parcours waren ok, aber nicht zu vergleichen mit denen von Norbert Besser.
Im A-Lauf hatte Bella leider ein DIS. Frank hatte den Sprungweg von Bella falsch abgeschätzt. Bella sprang links rum, Frank stand dafür aber falsch und führte sie dadurch nochmal über den Sprung. Im weiteren Verlauf ist Bella auch im Slalom zu früh rausgekommen. Das ist noch eine kleine Baustelle bei der Maus. Dafür waren die Kontaktzonen wieder mal prima. 4 der 7 Hunde haben im A-Lauf wertvolle Punkte geholt.
Bella A2 Hessencup 11.8.2019
Bella A2 Hessencup 11.8.
Pünktlich zum Jumping Open bekamen wir lieben Besuch von Gustav mit seiner Pia. Pia ist erst ein paar Wochen bei Gustav hat sich aber schon schön eingelebt. Sie war völlig entspannt bei den vielen Hunden. Später sind wir noch zusammen Gassi gegangen. Higgins war sehr angetan von Pia. Schon interessant das er mit Münsterländern immer prima klar kommt. Askan muss ihn gut geprägt haben.






Im Jumping sind alle Taunussteiner bis auf Bonita durchgekommen. Viele Punkte konnten noch für die Mannschaftswertung gesammelt werden. Björn Bröker hat sich mal was einfallen lassen. Alle Geräte außer dem Sacktunnel wurden eingesetzt. Weitsprung, Mauer, Reifen und Doppelsprung standen im Parcours. Bella hatte einen Stangenabwurf. Sie hatte aber die schnellste Zeit von allen Läufern mit Fehler und kam so noch auf den 16. Platz von 69 Startern.
Bella Hessencup Jumping Open 11.8.2019
Bella Jumping Open Hessencup 11.8.
Die Siegerehrung verzögerte sich, da die Punktezählung für die Mannschaftswertung aufwändig war. Aber wir schafften es dennoch vor dem einsetzenden Regen alles trocken im Auto zu verstauen.
Die OG Taunusstein hatte sich den 3. Platz erkämpft. Nur geschlagen von Bad Soden und Idstein, der Siegermannschaft.

Franks "Leihhund" Bryanna hat Bella würdig vertreten. Sie war mega brav. Aber Frauchen Alexandra wurde nicht aus den Augen gelassen.
Am 18.8. waren wir in Waldacker beim Heidecup. Bella lief super im A-Lauf, Frank  hat ihr den Slalomeingang verbaut, daher gab es eine Verweigerung. Trotzdem lief sie noch  über 4m/sec und hat den 6.Platz erreicht. Wir waren sehr stolz auf die Maus. Auch haben wir von allen Seiten gehört, wir gut sich das Team entwickelt hat. Sowas hört man immer wieder gerne.


Die Bilder haben wir Astrid Koch zu verdanken.

Die Heide hat geblüht, das schrie gerade zu nach Fotos. Leider hatten wir nur das Handy dabei.


Mittags machten wir einen schönen großen Spaziergang durch den Wald. Dort hatten wir nur eine einzige Hundebegegnung. Higgins hat sich sehr brav benommen.
Im Jumping Open hatte Bella wieder mal Schwierigkeiten, den Slalom zu Ende zu machen. Beim zweiten Versuch hat es zwar dann geklappt, aber Frank war nicht rechzeitig am übernächsten Hindernis. So wurde es kein "Aussen" und Norbert verschränkte die Arme (DIS). Aber wir hatten wieder mal einen Eintrag im Leistungsheft.





Nach den Läufen haben wir gleich unser Zelt abgebaut, da der Wetterbericht vor Unwettern gewarnt hatte. Zum Glück blieb es bis nach der Siegerehrung trocken.
Wir sind anschließend noch nach Dreieichenhain zum Jugoslaven gefahren und haben es uns gut gehen lassen. Vorher sind wir dort noch mit den Hunden Gassi gegangen. Gegen 18 Uhr sind wir dann nach Hause gefahren. Auf der Autobahn kamen wir dann noch in einen heftigen Gewitterguss.
Wir hatten an diesem Tag mehr als einen Schutzengel. Dem Unwetter sind wir gerade mal entkommen. In Waldacker hat es Bäume umgehauen. Der Hundeplatz direkt neben dem Jugoslaven wurde verwüstet. Ein wenig später und unser Auto wäre vermutlich nicht heile geblieben. Bei Starkregen auf der A3 gab es fast einen Auffahrunfall. Die Bremsen haben funktioniert bei der Vollbremsung. Den Hunden ist nichts passiert. Was ein Riesenglück.
Am Wochenende 24./25.8. waren wir nach zwei Jahren Pause wieder mal in Beselich. Wir waren mehr als erfreut, als wir die Dixis nicht mehr gesehen haben. Die Vereinstoiletten waren endlich fertig und auch sehr schön geräumig.
Die Verpflegung war wie immer perfekt. Die Orga auch top und so waren wir am Samstag um 15 Uhr fertig, am Sonntag sogar schon um 13:30 Uhr. Das war einfach perfekt, denn die Temperaturen waren schon grenzwertig. Besonders am Sonntag wurde es zunehmend schwüler und heißer.
Am Samstag hatte Norbert Besser wieder das Richteramt übernommen. Diesmal hat er sehr technische Parcours gestellt. Im A-Lauf kam Frank mit den hohen Anforderungen nicht zurecht und das Team erhielt ein DIS. Jessica und Fibi waren auch da und kamen mit nur einer Verweigerung auf den 2. Platz.
Gegen Mittag kam Sabine zu Besuch. Vom Jumping des Dreamteams war sie begeistert. Leider fiel eine Stange am vorletzten Sprung. Es reichte nur zum 10. Platz bei 5,13 m/sec.
Kein Dixi, also hatten wir sonntags kurzfristig nachgemeldet. Richterin war Dagmar Brehm. Sie stellte noch schwierigere Parcours. Wir fragten uns, ob das ein Tribut an die "Top-Läufer" aus Mendig war, die in Beselich am Start waren? Alle Teilnehmer waren einhellig der Meinung, das es für A2 viel zu schwer war. So ist auch nur ein Läufer mit einem langsamen Hund fehlerfrei durchgekommen. Danach gab es noch 3 Hunde, die mit mehr als 2 Fehlern das Ziel erreicht hatten. Auch dieses Ergebnis sagt alles über den Parcoursverlauf aus.


Leider war das Spiel auch nicht einfacher. Die Neigung des Geländes hatte die Richterin wohl nicht berücksichtigt. Die Hund wurden viel zu schnell. Auch hier gab es nur einen Nuller von 20 Startern.
Bella und Frank hatten ein Doppel-Dis. Positiv war, das Bella alle 4 Läufe den Slalom korrekt gearbeitet hatte. Dafür war der Start seit langem mal sehr schlecht. Sie hat am Sonntag zweimal einen Frühstart hingelegt. Frank war zu verdattert, um rechtzeitig zu reagieren und den Start zu wiederholen. Jetzt müssen wir zu Hause dringend wieder üben. Das hatte vorher so gut geklappt.
Bella Jumping Open Beselich 25.8.
Bella Jumping Open Beselich 25.8.
Am 31.8. stand wieder mal Sprendlingen auf unserem Programm. Richten sollte Norbert Besser. Aber Richteranwärter Michael Rusch hatte unter seiner Anleitung an diesem Tag die Macht!
Wir waren sehr früh vor Ort und haben gerade noch einen schönen Platz für unser Zelt gefunden. Die Sprendlinger hatten dieses mal Verpflegung selbst übernommen. Das Frühstück war schon mal grandios. Riesige Baguettes mit üppigem Belag für nur 1,50 EUR machten uns mega satt.
Die Wettervorhersage hatte ausnahmsweise mal Recht. Es war ziemlich heiß und wir waren froh für Auto und Zelt die Schattennetze zu haben.
Im A-Lauf liefen Frank und Bella wie ein Uhrwerk. Ich wurde an die Zeiten von Askan errinnert. Ein Absprung am Steg kostete leider den Nuller. Viele Zuschauer sagten, Bella hätte die Zone getroffen. Aber nach Analyse des Videos hatte der Richter genau hingeschaut. Es war schwierig zu erkennen, aber sie war definitiv nicht drauf. Aber völlig egal, wir waren begeistert von dem schönen Lauf. Belohnt wurde er trotz des Fehlers mit dem zweiten Platz von 17 Startern.

Bella A2 Sprendlingen 31.8.
Bella A2 Sprendlingen 31.8.
Mittags stiegen die Temperaturen auf über 35 Grad an. Unser Gassigang war dementsprechend kurz. Gerade mal zum Lösen sind wir einen schattigen Weg gelaufen. Leider führte er direkt an der Autobahn entlang und es war dementsprechend laut. Aber lieber laut als heiß.
Zum Mittagessen holte sich Frank leckere Kartoffeln mit Kräuterquark. Ich durfte probieren und habe selber einen super leckeren selbstgebackenen Zupfkuchen verspeist.
Das Spiel A1/A2 war wieder sehr schwierig aufgebaut. Alle fragten sich, warum die Richter sowas als Spiel stellen?
Von den Startern der A1 kamen nur zwei ohne DIS durch. Einer war schon seit Jahren in der A1, die andere war eine sehr erfahrene Hundeführerin mit einem super ausgebildetem Hund. Bella war wieder klasse. Nur eine kleine Verweigerung am Slalom. Sie kam aus dem Tunnel und musste dann in den parallel stehenden Slalom zurück. Frank stand nicht ganz optimal und so lief sie erstmal am ersten Tor vorbei.




Es reichte dennoch zum 6. Platz. In der fiktiven Kombiwertung in der A2 wäre es der erste Platz gewesen. Wir waren mega stolz auf die kleine Maus.

Frank mit Tibetterrier Lea, aus unserer Trainingsgruppe mit Sabine, kam in der A2 Midi auch auf den 2. Platz.
Bei der Siegerehrung gab es für alle eine Sonnenblume in einem schönen Übertopf.

                   
Am 2. Wochenende im September hatten wir das 2-Tages Turnier Eulencup in Gersheim gemeldet.
Das Wetter konnte nicht besser sein. Strahlende Sonne bei moderaten Temperaturen. Zelt und Auto im Schatten einfach absolut genial. Sehr viele nette Leute, auch von weiter her. Besonders hat uns gefreut, das Bernd Faisst aus Emmendingen am Start war. Ihn hatten wir über ein Jahr lang nicht mehr gesehen. Und in Emmendingen ist er so eingebunden, das ein längeres Gespräch kaum möglich ist. Sogar Starter aus Frankreich haben ihr Können unter Beweis gestellt.
Am ersten Tag hat Norbert Besser als Richter die Parcours gestellt. Wie immer super schön für die Hunde zum laufen. Aber mit vielen Schwierigkeiten gespickt. Im A-Lauf hat Bella alle Klippen umschifft, die ihren Vorgängern zum Verhängnis geworden sind. 3 Sprünge vor dem Ziel war Frank nicht optimal am Punkt und die Maus lief doch noch ins DIS. Aber das war uns so egal. Wir waren über diesen tollen Lauf einfach nur glücklich. Es hat auch nur eine Läuferin geschafft fehlerfrei ins Ziel zu kommen.
Kurz vor dem Spiel ist dann auch noch der Eiswagen aufgetaucht. Ein kleines Highlight für uns Landeier, die keine Eisdiele in der Nähe haben.
Bella lief im Jumping einfach nur genial. Wie am Schnürchen nahm sie Sprung für Sprung und kam fehlerfrei mit einer tollen Zeit von 5,18 m/sec ins Ziel. Es fehlten dann aber doch ganze 0,07 sec *grins* zum Podestplatz.

Spiel A1/A2 in Gernsheim Eulencup am 14.9.19
Spiel A1/A2 in Gernsheim Eulencup am 14.9.19
Am nächsten Tag hatte das Richteramt Alexandra Scharf übernommen. Morgens war das Gras noch taunass und rutschig. Das ist Bella leider im A-Lauf zum Verhängnis geworden. Sie wollte gerade nach einem Aussen abspringen, da rutschte sie weg und landete im Ausleger. Wir haben beide einen Schreck bekommen, aber sie hatte sich zum Glück nicht verletzt und lief munter weiter. Frank war auch etwas verunsichert und hat nach der Wand nicht richtig reagiert. Ein Kringel vor dem folgenden Tunnel war die Folge. Trotz allem war es wieder ein schöner Lauf, wo alle Schwierigkeiten gemeistert wurden. Mit einem Fehler und einer Verweigerung kam sie noch auf den 9. Platz, wobei der Fehler mit dem Ausrutschen ziemlich viel Zeit gekostet hat. Auch in diesem Lauf blieb nur ein Läufer fehlerfrei.

 




Sepp und Bonita waren in der A3 am Start. Leider hatte Bonita Durchfall und musste dann mitten im Lauf. Glücklicherweise schaffte sie es noch bis zum Rand und die anderen Hunde wurden nicht beeinträchtigt. Sepp hat dann die Jumpings abgesagt und ist nach Hause gefahren.

Bedingt durch die geringe Starterzahl (Parallelturniere) konnte schon kurz vor 14 Uhr das Spiel A1/A2 beginnen.
Der erste Starter im Large war Bernd aus Emmendingen mit seiner Paula. Sie legten einen Bombenlauf mit einer mega Zeit hin. Nur ein Starter war später noch schneller. Bella lief noch einen Tick besser als am Samstag. Sie lief wie an der Schnur gezogen und selbst das "Weg" vor dem Zielsprung hat sie super angenommen.



Es reichte wieder "nur" zum 4. Platz. Die drei Erstplatzierten waren nahe an der 6 Meter Marke und deutlich schneller. Aber das war uns total egal. Wir haben uns über den tollen Lauf mega gefreut. Und auch das Lob von Roland und anderen Startern ging runter wie Öl. Bella war immerhin die Beste Hündin von Hessen und Rheinland-Pfalz *grins*. Die 3 Podestplätze gingen alle nach Baden-Würtenberg. Und war sie am Samstag noch 0,07 sec langsamer als Mac, hatte sie diesmal die Nase um fast eine ganze Sekunde vorn.

Es war einfach ein tolles und gelungenes Turnierwochenende mit netten Leuten.
Am Wochenende 21./22.9. sind wir bei den Seccos auf dem ISAC gestartet.
Es war ein top organisiertes Turnier mit super Leuten, wo  der Spaß einfach im Vordergrund steht. Wir sind nächstes Jahr gerne  wieder dabei. Astrid hatte trotz Stress als Veranstalter noch Zeit tolle Fotos zu schießen! Das Wetter war ebenfalls bombig. Das Essen war auch super lecker und ich habe die Nudeln gut essen können (war an der Lippe operiert).



Am Samstag hat Norbert Besser wieder mal die Parcours gestellt, diesmal mehr technisch. Bella und Frank haben die Schwierigkeiten souverän gemeistert. Die Verleitung des Steges hat Frank nicht auf dem Plan gehabt. Zack war eine Pfote auf der Zone und der Dis Pfiff ertönte. Wahrscheinlich hat er auch noch mehr gezogen wie normal, weil wir am Freitag bei Sabine den Steg häufig trainiert hatten. Aber wir waren richtig stolz auf die tolle und brave Maus.
A2 in Gensingen bei den Seccos am 21.9.19
A2 in Gensingen bei den Seccos am 21.9.19
Mittags haben wir bei strahlender Sonne eine große Runde durch die nahen Weinberge gemacht. Die genaschten Trauben waren schon richtig süß.

Im Jumping lief Bella auch klasse. Hier hat sich Frank bei der einen Hürde zu früh weggedreht. Bella hat sofort reagiert und ist brav zurück gesprungen. Leider war das vom Richter nicht gewünscht :-).

Spiel A1/A2 in Gensingen bei den Seccos am 21.9.19
Spiel A1/A2 in Gensingen bei den Seccos am 21.9.19
Die Siegerehrung war trotz Kreismeisterschaft pünktlich um 17 Uhr fertig und wir haben zu Hause noch eine Runde mit den Hunden gedreht.

Am Sonntag war die Richteranwärterin Ulla Gros für die Parcours zuständig. Diesmal hat sie sehr schwierige Aufgaben gestellt. Ohne eine gute Distanzarbeit waren die Starter stark im Nachteil. Frank konnte Bella prima schicken. Leider hat die Richterin die Zone am Steg angezeigt. Auf dem Video kann man es kaum erkennen, wie sollte sie es aus der Entfernung sehen können? Die Entscheidung war nachvollziebar. Dann ist noch eine Stange gefallen und die zwei sind mit 2 Parcoursfehlern ins Ziel gestürmt. Den Lauf hat dankenswerterweise Susanne gefilmt.






A2 in Gensingen bei den Seccos am 22.9.19
A2 in Gensingen bei den Seccos am 22.9.19

Die Umbauten auf den Jumping zogen sich hin. Das ist der Nachteil bei einer Anwärterin, die alles ganz genau nachmessen muss. Aber wir hatten ja alle Zeit der Welt von daher konnten wir gut damit leben.


Im Jumping ist Bella leider im Slalom rausgekommen, ich denke sie war zu schnell beim Einfädeln. Aber egal, der Rest war wieder top und Frank ist zur Zeit total begeistert von der süßen Maus.
Spiel A1/A2 in Gensingen bei den Seccos am 22.9.19
Spiel A1/A2 in Gensingen bei den Seccos am 22.9.19
Am Tag der deutschen Einheit waren wir in Landstuhl auf dem Turnier. Highligt war das Treffen mit Julia und ihren Hunden.

Richterin war Alexandra Scharf, die wieder mal sehr schöne aber anspruchsvolle Parcours gebaut hat.
Die  Organisation und die Verpflegung war wieder mal perfekt in Landstuhl.  Einiges Manko war der Platz, von Rasen war nicht mehr viel zu sehen. Auf dem Vorschaubild zum Video kann man es gut erkennen. Aber wir hatten wenigstens richtig Glück mit dem Wetter. Bis auf 3 Minuten leichtes Tröpfeln blieb alles trocken. Von zu Hause hörten wir dann, das dort Dauerregen war.


Bei den A-Läufen fing es mit der A0 an. Dort hatte Motti aus Julias D-Wurf an ihrem 2. Geburtstag ihren ersten Auftritt. Dafür das die Kleine noch nie einen ganzen Parcours gelaufen ist, hat sie sich sehr gut geschlagen.












In der A1 kam Carlotta (Cali Cho von der Aalbrücke) mit einem schnellen und fehlerfreien Lauf auf den 2. Platz.







Dann  kam der B-Wurf dran. Bella machte einen Frühstart und Frank kam ins Hintertreffen. Dafür hat er es noch gut gerettet. Bei Sprung 5 wollte er das "Weg" probieren. Leider ist das Timing noch nicht 100%ig und Bella lief nach dem korrekten Sprung unter dem Hindernis wieder zurück. Der Rest war wieder top und Bella wurde ausgiebig gelobt.



A2 in Landstuhl am 3.10.2019
A2 in Landstuhl am 3.10.2019
Alva, die Halbschwester von Bella, hatte ihren ersten A3 Lauf. Leider nahm sie  die Wand statt den Tunnel und hatte dadurch ihr DIS. Aber sie war in guter Gesellschaft, viele der Hunde nahmen den gleichen Weg. Es gab in der A3 nur 2 fehlerfreie Läufe.
Nach Alvas Lauf sind wir zum Silbersee gelaufen, allerdings getrennt, damit Higgins nicht zu sehr gestresst war.
Nach  der Mittagspause durfte Alva direkt wieder ihren Jumping machen. Diesmal kam sie fehlerfrei durch. Zwei kleinere Kringel vor dem Slalom und vor einem anderen Hindernis verhinderten eine schnellere Zeit. Es reichte noch zum 5. Platz, nicht schlecht für die Premiere.

Im  Spiel A1/A2 kamen weder Cali noch Bella durch. Bella kam zu schnell aus  dem Tunnel und raste zielgerichtet in den nächsten Tunnel. Aber egal, es kamen einige der sehr schnellen Hunde durch und für eine Plazierung hätte es nicht mehr gereicht.
Siegerehrung war trotz der vielen Starter (über 90) schon um 16 Uhr. Cali bekam einen Plüschknochen und Leckerchen für den 2. Platz. Dann mussten wir uns schon von Julia verabschieden und sind ohne Stau nach Hause gefahren.
Am Morgen des 20.10. sind wir im Regen nach Darmstadt gefahren. Der Wetterbericht sagte für Südhessen nur gelegentliche Schauer voraus. Zum Glück behielt er Recht und wir sind fast trocken geblieben. Es war ein kleines aber feines Turnier mit knapp 60 Startern. Daher hatten wir das Glück etwas länger schlafen zu können. Beginn war erst um 10 Uhr. Wieder hatten wir es mit der Richteranwärterin Claudine Laichinger zu tun. Sie wurde diesmal von Sabine Janku betreut. Die A-Läufe hat sie den Leistungsklassen entsprechend anspruchsvoll, aber schön zu laufen gebaut.
Bella lief super toll im A-Lauf. So schön rund habe ich sie glaube ich noch nie laufen gesehen. Leider hat Claudine an der Wand die Hand gehoben. Eine sehr zweifelhafte Entscheidung, denn viele Zuschauer, die näher dran saßen, haben sie voll in der Zone gesehen? Aber Richterentscheidung gilt und so landete Bella mit der schnellsten Zeit in der A2 auf Platz 5. Aber uns war es egal. Wir haben uns so über den super Lauf gefreut und waren hoch motiviert.


Kurz danach haben wir eine wunderschöne Runde durch den Darmstädter Stadtwald gedreht. Keinen Hund haben wir getroffen und so war Higgins auch sehr entspannt.
Als wir zurück waren fing nach der Mittagspause der Jumping 3 an. Auch dieser Parcours war schön aufgebaut. Frank wäre ihn zu gerne gelaufen.
Aber als wir dann den Umbau zum Spiel verfolgten, haben alle mit den Augen gerollt. Das durfte nicht wahr sein. Wesentlich mehr Verleitungen als im J3 und auch viel hakeliger zu laufen. Bella lief gleich nach dem 2. Hindernis in den Tunnel und kassierte ein DIS. Danach war bei Frank die Luft raus und der Lauf war einfach nicht mehr rund.

Nur die Schlusssequenz: Viadukt - Sprung - Slalom - Tunnel - Sprung - Zielsprung war wieder vom Feinsten.


Bella hatte nach dem Viadukt und dem Sprung viel Tempo und Frank konnte auch nicht helfen beim Slalomeingang, er war zu weit hinter dem Hund. Trotzdem hat Bella den Slalom sauber getroffen und gut abgearbeitet. Da konnten wir doch noch ein Hightlight vom Jumping mit Heim nehmen.
Live your life with a jump!
Zurück zum Seiteninhalt