2017 - Mannschaftsläufe - Agility Passion

Direkt zum Seiteninhalt

2017 - Mannschaftsläufe

Agility > Turniere > 2017
2017 wollten wir Askan eigentlich aus der DVM rausnehmen, aber mangels Startern soll Askan immer noch für beide Mannschaften (DVM und Regionalliga) laufen. In der Regionalliga aber nur bedingt, da wird eher Bella starten. Für die DVM ist unser Mäuschen natürlich auch gesetzt.

Die Qualifikationsläufe DVM

1. Lauf am 14.05.2017 in Schwalbach (Richter: Roland Wiescher / Sandra Körber )

2. Lauf am 28.05.2017 in Dreieichenhain (Richter: Marcus Wendel )

3. Lauf am 24.06.2017 in Waldacker (Richter: Stefan Schega / Jürgen Ketschker)

Die Qualifikationsläufe Regionalliga

1. Lauf am 23.04.2017 in Hanau (Richter: R. Volz / B. Pape)

2. Lauf am 17.06.2017 in Idstein (Richter: B. Pape)

3. Lauf am 17.09.2017 in Obertshausen (Richter: ??)
Am 23.4. sind wir zu unserem 1. Regionalligalauf in Hanau aufgebrochen. Wir waren 2009 das letzte Mal in Hanau und hatten es nicht in besonders guter Errinnerung.
Aber es war besser als erwartet, auch wenn es auch in Zukunft nicht zu unseren Lieblingsturnieren zählen wird. Aber wir haben diesmal wirklich schöne Gassiwege gefunden!


Die normalen A-Läufe hat Rainer Volz gerichtet. Die Parcours waren wieder mal typisch für ihn. Askan hat seine Sache wieder mal ausgezeichnet gemacht, nur Herrchen stand ihm nach dem Slalom im Weg und das Team kassierte eine Verweigerung. Fehlerlos kam aber niemand durch.
Bella war diesmal nicht am Start zu ihrem Leidwesen :-)
Nach dem A3 Lauf wurde dann zum Regionalligalauf umgebaut und Bernd Pape übernahm das Richteramt.
Von unserer Mannschaft kamen 4 Teams ins Ziel, das übrige Team war dann das Streichergebnis. Das war schon mal ein guter Start.
Dann kam der Jumping Open und auch hier kamen 3 von 5 Teams ins Ziel. Diesmal waren die Herren mit den Rüden top.
Unser bester Askan hatte als Einziger die volle Punktzahl von 150 Punkten erreicht. Schade das es nicht einen Pokal für den besten Münsterländer gibt! :-)

Aber der Pokal für den besten Schäferhund reist nach Taunusstein, Bernhard mit seinem Iwan hat diesen Riesenpokal gewonnen.











Die Überraschung bei der Siegerehrung, als unsere Mannschaft auf dem 1. Platz landete, war riesengroß.
496 Punkte konnten verbucht werden.

Alle haben sich sehr gefreut über den gelungenen Auftakt.
Unser 1. DVM Qualiturnier fand am 14.5. in Schwalbach am Taunus statt. Um 6:30 Uhr fuhren wir zu Hause los, um möglichst noch einen Platz vorne oder ausserhalb des engen Turnierplatzes zu finden. Wir hatten auch Glück und konnten unser Zelt ganz vorne neben dem vom Sepp aufbauen, dort hatten die Hunde ihre Ruhe und wir konnten einigermaßen ungestört zu den Gassirunden aufbrechen. Parken mussten wir ziemlich weit weg und bis alle notwendigen Utensilien am Hundeplatz waren, mussten wir mit Handwagen und Sackkarre laufen. Die Hunde haben wir dann anschließend geholt und den Weg gleich als Gassigang noch ein wenig ausgedehnt.
Die Mannschaftskollegen von Schwalbach hatten alles top organisiert, jede Mannschaft hatte ihr Areal direkt am Turniergeschehen und auch die Helfer waren perfekt eingeteilt. Das Brötchenangebot war wie schon im letzen Jahr mehr als reichlich.
Unsere Teams 2017 waren:
Kerstin mit Vlummy
Lea mit Paula
Linda mit Nando
Sepp mit Skip (wie froh waren wir, das Sepp wieder mitlaufen konnte!)
Bernhard mit Iwan
Frank mit Bella und Askan.

Unser Team hatte viel Spaß, auch wenn es unser persönlicher D-Day (Dis Day) war. Sogar Askan hatte beim letzten Lauf noch ein Dis, weil Frank ihn zu früh aus dem Slalom rausgezogen hat. Unsere Schreie hat er überhört bzw. nicht mehr darauf reagieren können, das müssen wir noch üben. Bei Sepp und Skip wiederholten sich die Ereignisse, Skip ließ die letzte Stange beim Slalom aus, unsere Rufe kamen beim HF nicht an und Skip nahm den nächsten Sprung und kassierte so ein DIS.
Ansonsten lief Askan fehlerfrei im Jumping und im A2 Lauf. Bella hatte ein Dis im Jumping, im A-Lauf einen Stangenabwurf und 2 Verweigerungen am Slalom. Im abschließenden Open lief die Maus sehr schön. Nach dem Slalom, den Sprung super genommen und dann auf dem Weg zum Tunnel lief sie vor Franks Beine, er weicht aus und rutscht aus, liegt parallel zum Tunnel und schickt Bella noch rein. Er rappelt sich schnell auf und weiter geht es zum nächsten Tunnel. Noch 2 Sprünge und dann sind die beiden im Ziel. Trotz des Stunts retteten sie noch 30 Punkte für das Team.
Diesmal landete das Team auf dem letzten Platz, aber wir hatten auch keine großen Erwartungen und waren happy, wie toll jedes Team für sich um jeden Punkt gekämpft hat. Aber wir hatten auch schon schlechtere Tagesergebnisse in früheren Jahren! Auf ein neues bei der nächsten Quali!!!!



Mit dem angekündigten Regen bzw. Gewitter hatten wir richtig Glück. Uns traf nur ein Schauer, der maximal 20 Minuten andauerte. Unser Zelt konnten wir fast trocken wieder einpacken.
Nach der Siegerehrung zog eine lange voll bepackte Karawane aus Menschen, Hunden, Bollerwagen und Zeltträgern Richtung Parkplatz. Die entgegenkommenden Spaziergängern staunten nicht schlecht und manch einer sprach uns an, was das auf sich hatte?
Es war ein langer und anstrengender Turniertag, um 20 Uhr waren wir wieder zu Hause. Dann sind wir noch eine Runde mit den Hunden gegangen, haben das Auto ausgepackt, Hunde gefüttert uns selbst eine Kleinigkeit gegessen. Das ganze Rudel war totmüde und ist schnell ins Bett gegangen.
    
Unser 2. DVM Qualifikationsturnier fand am 28.5.17 in Dreieichenhain statt.  

Die Wettervorhersage von über 30 Grad sorgte dafür, das der 1. Start um eine halbe Stunde auf 7:45 Uhr vorgezogen wurde. Das hieß noch früher aufstehen, denn wir wollten ja auch einen schönen Schattenplatz ergattern.
Es wurde wirklich sehr sehr heiß und wir waren froh, das unsere Zelte schön im Schatten standen. Richter Marcus Wendel war zu bedauern, er musste die ganze Zeit auf dem Platz in der Sonne stehen, um die 120 Teams zu richten.

Nach den Jumpings lagen die Taunussteiner auf dem 9. Platz. Iwan, Askan und Bella blieben fehlerfrei und ergatterten volle 40 Punkte.
Sepp und Skip erreichten auch 35 Punkte und auch Linda und Nando konnten noch 15 Punkte ins Ziel retten. Der Lauf von Kerstin und Vlummy verlief dramatisch. Sprung 12 noch gerettet, dann zog Vlummy den Tunnel an. Ganz knapp bevor die Nase  im Tunnel verschwinden konnte, gehorchte der Hund und korrigierte ihren Laufweg. Dabei kam sie aber einem anderen Hindernis gefährlich nahe. Kerstin hat wieder ihr bestes gegeben, um Vlummy dort nicht ins Dis laufen zu lassen. Aber dann war wieder der verflixte Tunnel im Weg und diesmal konnte Kerstin ihren Hund nicht mehr stoppen. Sehr schade, denn bis dahin liefen die Zwei sehr schön.
Flitzewind Bella hat bei diesem Lauf das erste Mal die 5m/sec Marke geknackt und wurde 4. von 35 Startern.

    
Die A-Läufe bei immer heißeren Temperaturen liefen dann nicht mehr so gut. Paula humpelte wieder und musste verletzt aufgeben. Frank lief mit Bella gleich nach der Wippe ins Dis. Vlummy fand auch in diesem Lauf den Tunnel viel spannender. Aber wir finden immer etwas positives an den Läufen! Linda und Nando verbesserten ihre Punktzahl auf 25.
Skip kam wie auch in Schwalbach vor der letzten Stange aus dem Slalom, aber diesmal merkte es Sepp rechtzeitig und konnte ihn wieder einfädeln. Es waren dadurch nur 10 Punkte verloren. Bernhard hatte leider 2 Kontaktzonenfehler und 2 Stangen auf dem Negativkonto, es verblieben 15 Punkte.
Die Taunusjumper rutschten dennoch auf den 13. Platz ab.
Im Letzten Lauf kamen nur noch Sepp mit Skip und Bernhard mit Iwan ohne Dis ins Ziel. Linda und Nando gaben alles, aber die Hitze machte Nando so zu schaffen, das er über die Maximalzeit kam und daher auch ein Dis kassierte.
Askan und Frank waren fast schon im Ziel, da verlor Frank seinen Hund ganz kurz aus dem Auge und schickte ihn ins falsche Tunnelloch. So ein Pech!

An diesem Tag wurden Sepp und Skip das bestes Team. Sie konnten 105 Punkte zum Endergebnis beitragen.
Diesmal landete das Team auf dem vorletzten Platz, eine kleine Verbesserung zum 1. Mal.

Wir werden beim letzten Quali alles geben, um den einen oder anderen Platz noch aufzuholen.
Hoffentlich ist Paula bis in 4 Wochen wieder gesund.
Zwei Tage nach dem Hexenturmturnier fuhren wir erneut nach Istein zu unserem 2. Regionalligalauf. Unser Quotenhund Askan haben wir pausieren lassen, da es für uns nicht in Frage kam, gleich nach dem anstrengenden Hexenturmturnier unseren Senior nochmal 3 Läufe machen zu lassen. Diesmal musste Bella einspringen mit der Gefahr das sie das Streichergebnis liefern würde. Auch Kerstin mit Vlummy startete nicht für unsere Mannschaft, sie musste für Gernsheim einspringen, die sonst ohne Schäferhund nicht startberechtigt gewesen wären. Für Kerstin war Sepp mit seiner Bonita am Start.
Das Wetter war deutlich kühler als am Donnerstag und eigentlich optimal für die Hunde.
Bella hatte leider bei 3 Läufen 3 mal Dis, ihr Herrchen war irgendwie unkonzentriert, wahrscheinlich war es der abrupte Wetterwechsel. Wir hatten große Mühe ihn ordentlich aufzubauen, weil er so frustriert war.
Im Regionalligalauf (Richter Bernd Pape) kamen leider nur Bernhard mit Iwan (95 Punkte) und Lea mit Paula (90 Punkte) durch, die Mannschaft landete auf dem 6. Platz.
Bella A2 Regionalliga Idstein 17.6.
Bella A2 Idstein RL
Bella Regionalligalauf Idstein 17.6.
Bella Regionalligalauf Idstein RL

In der Mittagspause habe ich eine Obstwiese mit Riesenbärenklau gesehen. Eine gewaltige und imposante Pflanze. Aber ich bin froh, das sowas giftiges bei uns nicht so häufig vorkommt.






Dann kam der Jumping Open und hier kamen wenigstens 3 von 5 Teams ins Ziel. Nando und Sascha holten die volle Punktzahl, Bernhard und Iwan erzielten 41 Punkte und Lea und Paula konnten noch 40 Punkte verbuchen. Bella und Bonita blieben leider ohne Punkte.


Die Mannschaft landete mit 316 Punkten auf dem vorletzten Platz, aber im Gesamtergebnis konnte der 3. Platz noch gerettet werden.



In Obertshausen werden wir wieder in voller Stärke angreifen.
Unser 3. DVM Qualifikationsturnier fand am 24.6.17 in Waldacker statt.  
Nach  dem  Regen hatte  es sich schön abgekühlt  und  es  versprach  ein  perfekter
Turniertag  zu  werden. Wir konnten die Hunde im Auto lassen, genau am 52. Breitengrad hatten wir geparkt. Unser Team hat sich wieder auf  dem Nebenplatz unter den Bäumen gemütlich eingerichtet, Kerstin hatte sogar einen Liegestuhl dabei. Auch die kleine Lexa, der Schäferhundwelpe von Bernhard, war mit dabei und war vollkommen relaxed und cool.
Im Jumping konnten 5 Teams punkten und unsere Mannschaft landete auf einem beachtlichen 8. Platz. Leider rannten die Youngster Bella und Vlummy ins Dis.
Auch die A Läufe verhießen viele Punkte, denn auch hier holten 4 Teams ordenlich Punkte. Der 8. Rang konnte verteidigt werden!
Die Richter Stefan Schega und Jürgen Ketschker hatten anspruchsvolle Parcours gebaut, und auch der Open hatte es in sich.
Endlich kam auch Bella mal ohne Fehler ins Ziel und konnte 40 Punkte zum Gesamtergebnis dazu steuern. Leider ereilte Bernhard und Iwan das Schicksal, Bernhard hatte sich im Parcours geirrt und schlug den Weg vom A-Lauf ein. Darauf ertönte dann gleich der Pfiff vom Richter. Bernhard hatte das überhaupt nicht bemerkt und lief den Parcours wunderschön und fehlerlos zu Ende. Schade das es keine Wertung dafür gab.

In der Tageswertung rutschte das Team auf den 13.Platz zurück. Da Bella keine Punkte im Alauf einbrachte hatten die Naheflitzerpfoten uns trotz Punktgleichheit überholt.
In der Gesamtwertung konnten wir zum Glück noch die Laterne des Schlusslichtes abgeben und wurden mit 1080 Punken Vorletzter (16.Platz).




Wir hatten trotz allem einen sehr schönen DVM Tag und wünschen den Qualifizierten viel Spaß und Erfolg beim Finale. Im nächsten Jahr hoffen wir wieder angreifen zu können. Leider werden 3 Teams ausfallen und müssen ersetzt werden. Auch unseren Askan wollen wir mit 12 Jahren definitv nicht mehr in der DVM einsetzen. Mal schauen wie die Mannschaft im nächste Jahr aufgestellt ist?
Im Anschluss an das Turnier sind wir noch nach Dreieichenhain zum Jugoslaven gefahren und haben es uns gut gehen lassen.



Mit Bravour verabschiedet sich unser Askan aus der DVM. 3 fehlerfreie Läufe und die volle Punktzahl hat er zum Mannschaftsergebnis beigesteuert. Ausserdem wurde er in der Kombi A2 /J2 noch Erster von 30 Mitstreitern.
Bernhard hat in seinem Abschlussbericht noch eine nette Lobeshymne auf unseren braven Askan geschrieben. Vielen Dank dafür!

Aber auch Bella hat ihr möglichsten getan und wir sind stolz, das sie nie das Streichergebnis geliefert hat. Zwar zweimal nur 40 Punkte und einmal 55 Punkte, aber das ist ja noch ausbaufähig!

Am 17.9. war unser letzter Regionalligalauf in Obertshausen. Die Wetter-Apps versprachen nicht ganz so gutes Wetter, aber zum Glück lagen sie wieder mal falsch. Es war herrlichstes Agi Wetter mit einem Sonne - Wolken - Mix. Mittags liefen die meisten Starter schon in T-Shirts und der Rest sonnte sich vor den Zelten. Wir hatten für unser Auto diesmal einen Parkplatz dicht am Platz gefunden und so konnten die Hunde in ihren Boxen bleiben.
Zunächst wurde von Veronika Trapp noch eine sehr schöne Ansprache über das Wirken von unserem verstorbenen Bernd Pape gehalten mit anschließender Schweigeminute. Bernd werden wir sicher immer in Errinnerung behalten, war er doch der Richter, den wir bei unserem allerersten Turnier hatten.
Richterin Petra Stöppler hatte es nicht leicht, die Nachfolge anzutreten.
Der sportliche Teil ging schon gut los. Im A1 hatte Sepp mit Bonita einen absolut traumhaften Lauf mit einem souveränen und verdienten Sieg.
Askan lief in der A2 ebenfalls einen tollen Nuller und landete auf dem 2. Platz. Mit über 4m/sec war er weniger als  1/10 Sekunde langsamer als der Sieger. Den Stegabgang hat uns Petra Stöppler geschenkt, aber auch bei den anderen hat sie selten einen Kontaktzonenfehler angezeigt? Unser Münsti war top motiviert, durfte er doch die letzten Turniere zu seinem Leidwesen nicht mitturnen. Bella hatte leider wieder einen Fehler beim Slalom, ansonsten war auch ihr Lauf super schön.
Askan A2 Regionalliga Obertshausen 17.9.
Askan A2 Obertshausen RL
Bella A2 Regionalliga Obertshausen 17.9.
Bella A2 Obertshausen RL
Gegen 11 Uhr fing der Regionalligalauf an. Hier fieberten wir wieder mit jedem Mannschaftsläufer mit. Alle 5 Starter aus Taunusstein kamen unter großem Beifall ins Ziel. Streichergebnis war der Läufer mit 90 Punkten. Askan war wieder mal fehlerfrei und ergatterte als Einziger der Mannschaft die Maximalzahl von 100 Punkten. Aber auch die anderen Mannschaften waren erfolgreich. Nur 2 Starter rannten ins Dis.
Im Jumping Open lief es nicht ganz so gut. Hier waren doch einige Dis Pfiffe mehr zu hören. Die Taunussteiner hatten Glück, nur Nando hatte das Pech ins Dis zu laufen, er war dann das Streichergebnis. Paula und Vlummy hatten jeweils nur einen Fehler, Iwan leider deren zwei. Askan unser Superheld brachte auch seinen dritten Lauf souverän und fehlerfrei ins Ziel. Auch hier ergatterte er sich den 2. Platz von 32 Startern.
Bella, die als Einzelstarter mitturnen durfte, hatte wiedermal Probleme am Slalom. Aber der Rest des Parcours war einfach Spitze. Obwohl der Parcours etwas hakelig gestellt war, arbeitete Bella diese Passagen sauber ab. Die Rennstrecke mit abschließendem rechtem Winkel meisterte sie perfekt.
Da nur knapp 60 Starter dort waren, war die Siegerehrung schon kurz nach 15 Uhr.
Askan durfte sich seine Siegesprämien abholen, am meisten gefallen hat ihm aber der Sieger des A2 Laufes, ein schöner Setter!
Die Mannschaft war diesmal genau wie beim 1. Lauf aufgestellt. Und am Ende konnten wir sogar das Ergebnis noch toppen. 1. Platz mit 560 Punkten und im Gesamtklassement der 3 Läufe wurde die Mannschaft noch Zweiter. Ziel voll erreicht!


Und unser Hammerhund Askan!



3 x Null und maximale Punkte im Regionalliga Mannschaftslauf. 2. Platz  A2. 2. Platz Jumping Open und Sieger mit der Mannschaft.
Der große Rote ist der Mannschaftspokal. Bei so einem Ergebnis fällt  es  schwer in Rente zu gehen. Aber ein wunderschöner Abschied aus der Regionalliga.

Live your live with a jump!
Zurück zum Seiteninhalt