2016 - Mannschaftsläufe - Agility Passion

Direkt zum Seiteninhalt

2016 - Mannschaftsläufe

Agility > Turniere > 2016
2016 darf Askan immer noch für beide Mannschaften (DVM und Regionalliga) laufen.
Pfingsten haben wir erfahren, das auch Bella für die Mannschaft laufen darf / muss, da Sepp krankheitsbedingt leider nicht teilnehmen kann. Wir wünschen ihm auch hier gute Besserung!

Die Qualifikationsläufe

1. Lauf am 22.05.2016 in Oppenheim (Richter: Marcus Münch / Steffi Röcker)

2. Lauf am 12.06.2016 in Dreieichenhain (Richter: Sandra Körber/ Irene Solf)

3. Lauf am 16.07.2016 in Ingelheim (Richter: Irene Solf/ Peter Thurow)
Am Samstag den 30.4. war der erste Spieltag der Regionalliga in  Reinheim/Überau. Unser erster Mannschaftslauf für diese Saison. Entgegen der Vorhersage war das Wetter traumhaft. Wir waren alle viel zu warm angezogen. Richter Pape hatte runde Parcours  gestellt, aber mit den für ihn typischen Schwierigkeiten. Der A1 Lauf war mit allen Geräten bestückt, die der Verein bieten konnte und war eindeutig schwerer als der A2 Lauf. Ganz doof war der Reifen, der sehr leicht aufging und für viele große Hunde zum Verhängnis führte. Diesmal waren zum Glück 7 Mannschaften zum Wettkampf angetreten.
Zuerst kamen die normalen A-Läufe dran, die nicht zur Mannschaftswertung zählten. Bella, die nicht für die Mannschaft lief, war dann in der A1 am Start. Anscheinend fand sie die Kiste am Parcoursrand zu interressant und musste sie inspizieren. Frank hat sie dann erneut abgesetzt und hat dafür ein Dis kassiert, war aber besser als das durchgehen zu lassen.
Bella hat schön gearbeitet, sogar den Reifen hat sie mit einem Riesensatz gemeistert.



Danach wäre sie fast vom Steg gerutscht, ist aber zum Glück noch mal gut gegangen. Den Tunneleingang nach dem Weit hatte Frank unterschätzt (wie sehr viele der Konkurrenten), da kam dann das 2. Dis.
Es gab in diesem A1-Lauf keinen einzigen fehlerfreien Lauf bei ca. 25 Startern!
Bella A1 Ueberau
Bella A1 in Überau
Askan hat seinen A2 Lauf wieder mal bravourös gemeistert. Bis kurz vor Schluss lag er noch auf Platz 2. Die letzten beiden Läufer kamen aber mit einer besseren Zeit ins Ziel. Unser Nando war super gut drauf und verdrängte Askan auf den 4. Platz. Nando ging es morgens noch sehr schlecht, er hatte daheim einen Umschlag mit Geld gefressen. Frauchen hat natürlich jeden Kacks sorgfältig eingesammelt. Zum Glück kam alles noch rechtzeitig vor seinem Lauf wieder raus! Danach lief Nando richtig befreit!
Askan A2 Ueberau
Askan A2 in Überau
Im Regionalligalauf hat Askan wieder einen Nuller rausgehauen und die volle Punktzahl für die Mannschaft ergattert.
Auch Paula und Maya blieben fehlerfrei, Paula war dabei Zeitschnellste!
Die anderen beiden hatten leider Pech, so blieb es bei 300 Punkten nach dem A-Lauf.
Danach war Mittagspause und wir sind mit den Hunden Gassi gegangen. Leider gab es dieses Mal nicht die leckeren Hähnchen, auf die ich mich schon seit Wochen gefreut hatte. Aber der Krustenbraten, der als Alternative angeboten wurde, war auch sehr lecker.
Anschließend wurde der Jumping Open für alle Klassen gestartet. Zunächst kamen die Mannschaftsläufer an die Reihe.
Askan hatte diesmal eine Verweigerung bei der Welle, er hatte das Hindernis nicht gesehen. Das war die Schlüsselstelle im Parcours, dort sind 80% ausgeschieden oder hatten mindestens eine Verweigerung. Von den Taunusjumpern haben nur Bernhard und Iwan den Jumping fehlerlos beendet, es war ein toller Lauf. Alle übrigen hatten auch dort eine Verweigerung kassiert.
Nach einer erneuten Parcoursbegehung der Einzelstarter durfte dann Bella noch mal turnen.



Diesmal klappte der Start, aber der verdeckte Tunnel war für sie noch zu schwierig und es gab eine Verweigerung. Im Slalom ist sie beim erstem Mal hinten rausgekommen, Bernd Pape hob die Hand. Und dann lief es erstmal richtig gut für die kleine Maus. Bis dann die verflixte Welle kam, auch hier noch mal eine Verweigerung. Aber sie ist durchgekommen ohne Dis. Wir waren sehr zufrieden mit der kleinen Bordermaus.
Die Mannschaft kam auf den 6. Platz, leider bildeten die Gastgeber das Schlusslicht.
Ein rundum schöner Turniertag war wieder zu Ende!
Bella Jumping Open Ueberau
Bella Spiel A1 und A2 in Obertshausen
Am 22.5. war unsere erste DVM Qualifikation in Oppenheim. Wir waren mega aufgeregt, weil wir durch den Ausfall unserer Trainer doch zwei bis vier unerfahrene Hunde dabei hatten. Frank und Lea mussten sogar mit 2 Hunden laufen. Ziel war es unter die besten 12 (von 17) zu kommen.


Zuerst war der Jumping A1/A2 zu laufen, den Richter Markus Münch schön aufgebaut hatte. Bella war spitzenmäßig unterwegs, sie rannte mit einem Affenzahn auf den Slalom zu und ich habe die Luft angehalten. Aber sie hat prima eingefädelt und ihn sauber abgearbeitet, obwohl im Anschluss ein Tunnel lag. Die Belohnung war ein 3. Platz!
Leider hatten die anderen beiden A1 Starter nicht so ein Glück und es gab zweimal ein DIS.
In der A2 kamen Paula, Nando und Askan dran. Paula wurde Zweite, Askan Vierter und Nando kam mit einer Verweigerung auf den 5. Platz.
Dann Richterwechsel für die A3, Steffi Röcker hatte einen sehr anspruchsvollen Parcours gestellt.
Iwan war ungewohnt langsam, hatte 4 Parcoursfehler und eine Verweigerung, wir hatten uns schon gesorgt, aber er kam einfach mit der Hitze nicht gut zurecht.
Bella Oppenheim Jumping
Bella Jumping Oppenheim
Dann waren die A-Läufe an der Reihe. Hier sind alle Taunusjumper durchgekommen!
Und in der Zwischenbilanz lag die Mannschaft sogar auf dem 3. Platz! Davon haben wir nicht einmal geträumt.
Bella und Askan hatten fehlerfreie Läufe und Bella wurde in der Einzelwertung A1 Dritte!!!!
Wir waren stolz wie Oskar, das unsere kleine Maus das so klasse gemacht hat.

Am späten Nachmittag wurde dann der Open aufgebaut. Richtig schwierig und die unerfahrenen Hunde liefen einer nach dem anderen ins DIS. Auch Bella war nicht mehr richtig konzentriert und hatte nach der 3. Verweigerung ihr DIS. Hier war Vlummi wieder die Heldin, sie kam mit nur einer Verweigerung ins Ziel, Kerstin war überglücklich.
Ansonsten kam nur noch unser Münstiheld mit seinem 3. fehlerfreien Lauf heil ins Ziel. Es war klar, das somit der 3. Platz nicht zu halten war, aber wir waren sehr überrascht das es noch zum 6. Platz in der Mannschaftswertung gereicht hat.



Es war ein toller Tag. Einfach genial, man hat nicht wirklich gemerkt das 3 Mannschaften mehr da waren, top Organisation. Vielen Dank noch einmal an Norbert Besser und seine Truppe, ihr habt das super gerockt.





Und so regeneriert ein Super-Münsti nach einem anstrengenden Turniertag!

2 Tage nach dem Hexenturmturnier waren wir wieder in Idstein, diesmal zum Regionalligaturnier. Diesmal war auch Bella in der Mannschaft.
Zunächst begann es mit den normalen A-Läufen, die nicht für die Mannschaft gewertet wurden. Bella kam mit einer Verweigerung am Reifen und einem Riesensatz von der Wand durch und wurde mit diesen 2 Fehlern noch Fünfte. Die Verweigerung ging wieder auf Franks Kappe, da er zu früh zum nächsten Hindernis abgebogen ist, die Wand hätte Frank besser noch einmal gemacht, aber im Lauf ist man dafür vielleicht zu aufgeputscht?
Kerstin hat ihr neues Planspiel mitgebracht, und so konnten wir den Parcours vom Bernd Pape schön am Magnetbrett nachbauen.



Frank und Askan haben den A2 Lauf diesmal ohne Sturz hinter sich gebracht. Auch diesmal war es wieder der Einzige fehlerfreie Lauf. Die Jagdhunde waren auch diesmal wieder alle auf dem Treppchen, nur in anderer Reihenfolge.


Dann folgte der Regionalligalauf, auch hier haben wir den Parcours nachgestellt.



Askan startete als Erster der Mannschaft und erreichte 95 Punkte, leider eine Verweigerung, weil Frank im Bella Modus war.
Die nächsten 3 Starter der Taunusjumper blieben leider ohne Wertung und dann kam Bella! Sie lief sicher, sprang problemlos durch den Reifen und dann auf den Steg statt in den Tunnel! Auch hier also ein Dis und nur Askans Punkteausbeute blieb der Mannschaft.
Nach der Mittagspause wurde der Jumping Open aufgebaut. Und diesmal haben alle Taunusjumper gepunktet.
Askan und auch Vlummi blieben fehlerlos. Bella kam aus dem Slalom raus und musste ihn wiederholen, da fehlten wieder 8 Punkte davon 3 für Zeitfehler, trotzdem war es noch der drittbeste Lauf, denn Iwan und Paula hatten jeweils 2 Fehler.



Diesmal ließen die anderen Mannschaften ordentlich Federn und die Taunusjumper kamen noch auf den 5. Platz in der Tageswertung.
Frank und Askan durften wieder zweimal zur Siegerehrung vortreten. Langsam müssen wir wirklich über ein Pokalzimmer (Vorschlag von Kerstin) nachdenken.



Wieder sind wir hochzufrieden nach Hause gefahren. Askan ist der souveräne Hund, der kaum aus der Ruhe zu bringen ist und Bella arbeitet schon jetzt ganz fantastisch. Wenn das Team weiter zusammenwächst wird es bestimmt grandios. Wir sind so stolz auf die kleine Maus.
Am 12.6. war der 2. Qualifikationslauf der DVM in Dreieichenhain, Richterinnen waren Irene Solf /A1+A2 und Sandra Körber /A3).
Auf unseren 7. Mann / Frau mussten wir leider verzichten, da Melina sich eine Magen-Darm Grippe eingefangen hatte.
Auf der Autobahn kamen wir in einen Sinnflutartigen Regenguss und haben schon das schlimmste befürchtet. Aber es hielt sich in Grenzen, Frank musste zwar mit beiden Hunden im Jumping im Regen laufen, aber ein kräftige Guss blieb zum Glück aus.



Alle Taunusjumper kamen in die Wertung, Iwan sogar fehlerfrei, niemand hatte ein Dis und die Stimmung war super.
Aber auch für die anderen Mannschaften lief es sehr gut, es gab insgesamt nur sehr wenige DIS und so kam am Ende ein 14. Platz in der Zwischenbillanz raus.
Bella Jumping DVM Dreieichenhain
Bella Jumping DVM Dreieichenhain
Askan Jumping DVM Dreieichenhain
Askan Jumping DVM Dreieichenhain
Bei den A-Läufen kassierten die Taunusjumper leider 3 DIS, Bella als erste, dann erwischte es auch Paula und Iwan.
Askan lief den einzigen Nuller und erzielte die Maximalpunktzahl von 40. Die Mannschaft landete auf dem 14. Platz, allerdings waren die Gladiators diesmal auch leicht angeschlagen nur einen Platz vor uns.


Bella A1 DVM Dreieichenhain
Bella A1 DVM Dreieichenhain
Askan A2 DVM Dreieichenhain
Askan A2 DVM Dreieichenhain
Im abschließenden Spiel Open erwischte es uns dann wieder drei mal, nur Iwan, Vlummi und Askan kamen in die Wertung, Askan wieder mit einem fehlerfreien Lauf. In der Endwertung landeten die Taunusjumper dann leider auf dem letzten Platz und auch in der Gesamtwertung ging es ein großes Stück nach hinten, vom 6. auf den 14. Platz. Aber im Prinzip haben wir auch nicht viel mehr erwartet von den jungen und unerfahrenen Hunden. In Oppenheim lief es erstaunlich gut, aber das es so nicht weiter gehen konnte, hatten wir fast erwartet. Allerdings stirbt ja die Hoffnung zuletzt wie man so schön sagt.

Die Taunusjumper bedanken sich für einen tollen Turniertag, auch wenn es für die Mannschaft nur zum letzten Platz gereicht hat. Dafür konnten sich Kerstin und Vlummi über einen sehr schönen Pokal und ihre erste Quali freuen.
Eine super besetzte Meldestelle (Dank an Elisabeth und Olli), super  Verpflegung (ich war von der leckeren Erdbeerbowle für ca. 30 Minuten  ausser Gefecht gesetzt :-)) und ein tolles Team aus Dreieichenhain.  Sandra und Irene haben schöne Parcours gestellt und auch der Sonnentanz  hat sich sehr bewährt, unser Zelt konnten wir fast trocken einräumen.
Ein Tisch beim Jugoslawen war auch schon vorbestellt, Roland und Elisabeth gesellten sich auch noch zu uns und wir ließen den Tag bei leckerem Essen ausklingen.
Am 9.7. fuhren wir nach Praunheim zu unserem letzten Regionalligaturnier für dieses Jahr. Im Konvoi ging es früh morgens los Richtung Frankfurt. Wir mussten ewig lange durch Wohngebiete mit engen Straßen fahren und waren uns gar nicht sicher, ob wir hier wirklich richtig waren so mitten in der Stadt. Aber plötzlich fanden wir uns in Schrebergärten, Feldern und Wiesen wieder. Ein wunderschön gelegener Platz und super Parkplätze im Schatten hatten die Praunheimer zu bieten. Die Hunde konnten im Auto bleiben und hatten es dort herrlich kühl, in unserem Zelt war es wesentlich wärmer. Richter war diesmal Dennis Breunig.
Zunächst kamen die normalen A-Läufe an die Reihe. Bella war diesmal völlig out-of-Border! Gar nicht wieder zu erkennen unsere Maus, das Resultat war natürlich ein DIS und ein unglückliches Herrchen. Die Turniermanagerin hat ihr möglichstes getan, um ihn wieder aufzubauen und es ist mir auch gelungen! Dafür lief unser Askan im A2 Lauf wieder wie ein Uhrwerk und erzielte mit dem einzigen fehlerfreien Lauf den 1. Platz.


Schade das es dafür nur eine klitzekleine Medaille gab, noch nicht mal Datum und Klasse waren darauf abgedruckt.




















Dann kamen die Mannschaftsläufe und zuerst der Regionalligalauf mit den Kontaktzonengeräten. Bella war die erste Starterin, es ging schon wieder chaotisch los, aber diesmal hat Frank ein Machtwort gesprochen und siehe da, plötzlich konnte die kleine Maus wieder ihren Kopf einsetzen und hat den Rest des Parcours einschließlich der Wand perfekt absolviert.
Askan war wiederum perfekt unterwegs und hat als Zweiter den Regionalligalauf beendet. Leider gab es für die Mannschaft noch 2 weitere Dis und letztendlich nur 190 Punkte auf unser Konto.
Im abschließenden Jumping Open lief es wieder deutlich besser. Bella war sehr gehorsam und kam mit nur einem Parcoursfehler, der auf Herrchens Konto ging, ins Ziel.
Askan lief seine dritte Nullrunde und hat die maximale Punktzahl von 150 für die Mannschaft errungen.
Vlummy kam mit nur einer Verweigerung und Iwan fehlerlos ins Ziel. Also konnten wir noch 190 Punkte dazugewinnen.
Die Mannschaft landete diesmal nicht auf dem letzten Platz, wir waren wirklich froh. Auch in der Gesamtwertung aller 3 Läufe waren wir zum Glück auf dem vorletzten Platz vorgerückt.
Askan durfte wieder an der Siegerehrung teilnehmen und wie schon mehrfach, war der Mayar Viszlar Pluto neben ihm plaziert.




Schön war es mit der Mannschaft. Auch wenn wir nicht so erfolgreich waren wie gewohnt, hatten wir viel Spaß zusammen und haben unser bestes gegeben. Unser Held war natürlich Askan!
Am 16.7. war der 3. und letzte Qualifikationslauf der DVM in Ingelheim, Richter/in waren Irene Solf und Peter Thurow, die sich brav abgewechselt haben. Die Parcours waren, zumindest für die A1, recht schwierig, aber doch rund zu laufen. Nur die Verleitungen waren zahlreich und wurden dann doch oft unterschätzt. Vor allem die vielen Tunnel unter den Kontaktzonen hatten es in sich.

Die Seccos, Ausrichter des letzten Turnieres, hatten alles super organisiert, der Ablauf funktionierte einwandfrei. Leider war der Platz, den sie vom benachbarten SV Verein angemietet hatten, nicht sehr schön (um es höflich zu sagen).


Eine Wanderdüne, die unter Naturschutz steht, war im hinteren Platzteil sehr hinderlich, vor allem für die Hunde, die sehr gerutscht sind. Askan hatte beim Slalom Schwierigkeiten beim 1. Lauf, da das Ende im tieferen Sand stand. Später wurde der Slalom weiter vor verlegt. Noch unangenehmer waren die übermäßig vorhandenen Kletten, die vor allem im Startbereich zu finden waren. Wir mussten die Hunde nach jedem Lauf minutenlang bürsten, zum Glück hatten wir eine Bürste mitgenommen.
Die Seccos hatten davon auch keine Ahnung gehabt und hatten selber alle Mühe ihre Hunde zu entkletten.

Hier die Rute unserer Paula voller Kletten!

Sehr schön waren die Spazierwege, die dort in blühende Wiesen reingemäht wurden.

















Im Jumping ergatterten die Taunusjumper 105 Punkte, volle 40 Punkte konnte nur Melina mit ihrem Jim beisteuern, die beiden haben den Jumping 1 als Sieger beendet. Bella hatte leider ein DIS gleich nach dem 2. Sprung, wo sie in den Tunnel lief. Askan hatte Probleme mit dem Slalom im tiefen Sand und dadurch einen Parcoursfehler.



Hier eine der Schlüsselstellen vom Jumping Open.
Bella Jumping DVM Ingelheim
Bella Jumping Ingelheim
Askan Jumping DVM Ingelheim
Askan Jumping Ingelheim
Die A-Läufe liefen für die Taunusjumper mega schlecht. Ein Dis nach dem anderen. Allein unser Askan kam ohne Fehler ins Ziel und erreichte sogar den 3. Platz in der A2. Das hieß aber auch nur 40 Punkte auf unserem Konto. Aber auch die anderen Mannschaften hatten kein Glück und so lagen wir in der Zwischenwertung nicht auf dem letzten Platz.


hier die Parcoursbegehung vom A1. Alle 3 Hunde sind nach der Nr.3 ins falsche Tunnelloch gelaufen!
Bella A1 DVM Ingelheim
Bella A1 Ingelheim
Askan A2 DVM Ingelheim 3. Platz
Askan A2 Ingelheim
Im abschließenden Open lief es wieder prima für die Mannschaft, wir konnten 195 Punkte auf unserem Konto verbuchen. Bella hatte einen Stangenfehler, Vlummi, Jim, Paula und Askan waren fehlerlos.


Die Mannschaft landete nicht auf dem letzten Platz, wir waren wirklich froh. Auch in der Gesamtwertung aller 3 Läufe haben wir zum Glück den 15. Platz verteidigen können.






Askan und Jim durften sogar an der Siegerehrung teilnehmen, wobei wir Askan wegen der Klettenplage nicht mit vorgenommen haben, dreimal kämmen reicht. Obwohl noch nie waren unsere Hunde so gut durchgekämmt wie an diesem Tag.












Schön war es wieder bei den DVM Turnieren mit der Mannschaft. Auch wenn wir nicht so erfolgreich waren wie gewohnt, hatten wir viel Spaß zusammen und haben unser bestes gegeben.
Die Junghunde waren besser als gedacht. Unser Held war natürlich wieder mal der gute Askan!
Wir hoffen alle, das wir 2017 wieder mit unserer besten Mannschaft antreten können. Moni und Sepp haben uns doch arg gefehlt.
Live your live with a jump!
Zurück zum Seiteninhalt