2016 - 1. Halbjahr - Agility Passion

Direkt zum Seiteninhalt

2016 - 1. Halbjahr

Agility > Turniere > 2016
Dieses Jahr darf auch unsere Bella auf den Turnieren zeigen was sie kann. Letztes Jahr hatte es mit dem Slalom noch nicht geklappt.
Wir werden in diesem Jahr noch keine Wunder von unserem kleinen Prinzesschen erwarten, aber ich denke wir werden mit ihr noch viel Spaß haben und wir freuen uns riesig drauf.
Zum Halligalli Turnier am 18. und 19.6. in Trebur sind wir mit unserem Wohnwagen angereist. Gemütlich nach dem Frühstück sind wir losgefahren und haben Wohnwagen und Zelt in Ruhe aufgebaut. Danach sind wir mit den Hunden spazieren gegangen. Den schönen Weg durch den Wald konnten wir dieses Jahr nicht nehmen, der ganze Wald stand unter Wasser! Aus diesem Grund haben wir auf den Wiesen und Feldern auch jede Menge Rehwild gesehen.
Dieses Wolkenbild kündigte den angedrohten Regen an!


Bei der Parcoursbesichtigung A1 musste auch Frank die Regenjacke auspacken, aber als er als 5. Starter in Large laufen durfte war es zum Glück trocken. Bella hat die Kontaktzonen diesmal brav gemacht, nur in ein Tunnelloch wollte sie nicht gleich rein bzw. Frank ist zu früh weggerannt. Mit dieser einen Verweigerung wurde es noch der 5. Platz von 27 Startern in einer Top Zeit. Wir waren hochzufrieden mit der kleinen Bordermaus. Frauchen hat gefilmt, doch das doofe Handy hat sich dabei aufgehängt und der Film konnte nicht gesichert werden, so schade.
Auch Askan, als Letzter in der A2 an der Reihe, konnte im Trockenen laufen. Leider hatte er einen Fehler beim Stegabgang und durfte daher mit seinem 4. Rang an der Siegerehrung nicht teilnehmen :-).
Beim Jumping Open, der erst gegen 21 Uhr begann, regnete es in Kübeln und die Veranstalter mussten für eine viertel Stunde unterbrechen. Bella und Askan kamen beide aus dem Slalom raus und rasten in den folgenden Tunnel! Oliver Guske, der Richter, musste leider zur Pfeife greifen.
Bei diesem Lauf gab es keinen einzigen fehlerfreien Lauf, was vermutlich auch dem Wetter zugeordnet werden musste. Die Parcours waren allesamt sehr schön zu laufen.
Nach der Siegerehrung fing das Live Konzert der Band "The Coloured Ties" an. Eine gelungene Musikmischung machte den Event trotz des Wetters zu einem Riesenspaß für Alle. Die vielen Zugaben haben wir dann nur noch im Wohnwagen verfolgen können, wir sind totmüde ins Bett gefallen.

Tag 2 des Halligalli Turniers fing erst um 10 Uhr an, so konnten wir einigermaßen ausschlafen, da ja auch die Anreise flach fiel.
Ein schöner Morgenspaziergang und dann gemütliches Frühstücken. Neben uns gab es schon wieder Sekt, aber Alkohol beim Agiltiy kommt für uns nicht in Frage.
Diesmal war Roland Wiescher der Richter und hat wie immer schöne Parcours gestellt.
Bella war wieder ganz früh an der Reihe, hatte aber wieder ein Dis. Von der Wand ist sie auch wieder zu früh abgesprungen, aber diesmal hat Frank es geschafft und bei der Wiederholung hat sie brav auf der Kontaktzone gestanden.
Beim Mittagsgassigang kamen wir an einem Feld mit gelben Pflanzen vorbei. Geruch nach Lakritz stand in der Luft. Ich hatte sie zwar noch nie gesehen, aber ich denke es war Fenchel.





Im Jumping Open lief die kleine Maus super schön, alle kniffeligen Stellen bravourös gemeistert, doch dann nach dem roten Tunnel sprang sie über das falsche Hindernis und es kam das DIS. Frank hatte zwar das Handkommando noch gerufen und Bella hat auch reagiert und ihn angeschaut. Aber dann hat sie doch beschlossen das Hindernis zu nehmen das auf dem direkten Weg lag. Die Zuschauer haben Laute des Bedauerns gerufen.
Von vielen haben wir viel Lob über unsere Bella gehört und ich muss sagen, sie wird immer besser bzw. das Team wird immer besser und es macht richtig Spaß zuzusehen.

Wir haben kurzfristig auch Askan noch nachgenannt, da noch einige Startplätze frei waren. Und der gute Junge hat es uns wieder gedankt. Im A-Lauf hat er den 2. Platz ergattert im Jumping Open den 4. Platz, beides fehlerfrei.







Vor der Siegerehrung konnten wir noch alles trocken zusammenräumen und anschließend gemütlich heimfahren. Higgins hat sich auch von seiner besten Seite gezeigt. Im Wohnwagen hat er total süß mit Bella im Bett gekuschelt.


Am 5.6. fuhren wir nach Hochheim, dort veranstaltete der ATW Wiesbaden ihr Agility Turnier. Richter war Phillip Müller-Schnick. Geplant war eigentlich nur Bella als Starterin, aber da Moni und Sepp ausfielen, haben wir den freien Startplatz für Askan genutzt. Der brave Bub hat sich auch sehr gefreut, das er auch laufen durfte.
Bella war die erste Starterin in der Größenklasse Large. Der Start war schon grenzwertig und dann sprang sie auch noch von der Wand ab, genau wie in Idstein. Frank hat es wieder nicht wirklich mitbekommen und nicht zurückgesetzt, was eigentlich besser gewesen wäre, zumal es kein Mannschaftslauf war. Eine Verweigerung gab es noch bei Sprung 6, ansonsten war die kleine Maus wieder mal sehr gut unterwegs und es gab viele Knuddeleinheiten nach dem Ziel.



Askan hatten wir in der A2 erst am Ende eingeplant und so war noch genug Zeit für Frank sich auf den anderen Hund einzustellen.
Askan war im Slalom langsamer als sonst und so musste Frank schon abbiegen, um nicht in das folgende Hindernis zu rennen. Askan ist dadurch leider rausgekommen und musste den Slalom nochmal wiederholen. Trotzdem reichte es noch zum 5. Platz ohne Zeitfehler.



Die Sonne bruzzelte ganz schön und langsam zogen die Gewitterwolken immer näher. Die Ansagerin sagte dann, es solle keiner nach einem DIS noch weiterprobieren, sondern zügig den Parcours verlassen, damit alle noch im Trockenen und sicher laufen konnten.
Bella war wieder die Nummer 1 , diesmal hat sie brav am Start gewartet. Bei allen kniffeligen Stellen kam sie gut durch. Leider hat Frank zwei kleinere Fehler gemacht und sie nicht den Slalom allein arbeiten lassen. Bei Sprung 11 hat er auch nicht aufgepasst und so ist sie erstmal drunter durch gelaufen. Die Schlusssequenz dagegen lief super gut.
Askan war dran, als es schon sehr bedrohlich wurde. Alles war in Hektik und so fiel die erste Stange vom Startsprung. Ansonsten kam er ohne weitere Fehler durch. Er war auch trotz der Hitze noch sehr gut drauf und diesmal viel schneller im Slalom.


Bella Spiel A1/A2 ATW Wiesbaden Hochheim
Bella Jumping ATW Wiesbaden Hochheim
Wir haben es gerade noch geschafft, das Zelt im Trockenen abzubauen und ins Auto zu tragen.
Dann fing das Gewitter an und wir warteten im Auto (zur Zeit ohne Klimaanlage) auf das Ende.
Danach fand dann die Siegerehrung ohne Hunde auf der Terasse des Vereinsheims statt.
Als wir zu Hause ankamen sind wir gleich mit den Hunden Gassi gegangen. Higgins musste seinen Stress erstmal abbauen und tobte mit Bella rum. Plötzlich sagte Frank nur "Ach du Sch...". Ich dachte schon an Higgins Erzfeind, konnte aber gar nichts sehen, nur die Hunde, wie sie den Weg runterrasten.
Frank und auch die Hunde hatten ein Reh entdeckt, das so nah am Ort stand, wie noch nie zuvor? Zum Glück kamen alle Hunde in kürzester Zeit zurück und wir konnten den Spaziergang fortsetzten, jetzt allerdings an der Leine.
26.5.2016 Hexenturmturnier in Idstein, was ein genialer Turniertag. Schon immer sind wir sehr gerne in Idstein gestartet, die Atmoshäre, die Leute, die Umgebung alles perfekt. Dieses Jahr kamen wir im dichten Morgennebel sehr früh an. Unser Auto hat daher einen hervorragenden Schattenplatz ergattert und die Hunde konnten den ganzen Tag dort in ihren Boxen bleiben.
Schon bald lichtete sich der Nebel und machte strahlendem Sonnenschein Platz.
Frank und Bella waren in der A1 schon früh an der Reihe, aber uns blieb dennoch Zeit die leckeren Brötchen zu testen.



Bella lief genial, nur eine kleine Unachtsamkeit des Hundeführers führten sie direkt ins falsche Tunnelloch und so gab es leider ein DIS. Keiner der Starter kam in der A1 fehlerfrei durch, obwohl der Parcours nicht so schwierig war, umso stolzer waren wir auf Bella, die ansonsten keinen Fehler gemacht hat.

Sogar in der Zeitung wurde dieser Lauf erwähnt.
Askan war in der A2 als letzter Starter an der Reihe. Vor ihm kam niemand fehlerfrei ins Ziel. Der Münsti gab wieder alles und lief wie an einer Schnur. Doch kurz vor dem Zielsprung dann das Drama! Frank hatte ein wenig die Richtung verloren, bremste stark ab, rutschte aus und stürzte rücklings in einen Sprung. Uns blieb allen der Atem stehen, doch Askan war super brav. Er wartete bis Herrchen, der sich zum Glück nicht verletzt hatte, wieder auf die Füße kam, und gemeinsam ging es dann über den Zielsprung.
Eine kurze Diskussion am Richterzelt wegen des zerstörten Sprunges, aber alle war gut, denn der Sprung wurde nicht mehr genommen und es war keine absichtliche Berührung. Zum Glück wurde auch noch die Sollzeit eingehalten und so wurde der Lauf als fehlerfrei gewertet. Askan war der Sieger und wir wieder mal super stolz auf unseren Helden.
Nach der Mittagspause ging es mit dem Jumping J1 weiter. Diesmal kein Open, sondern ein getrennter Lauf für A1 und A2 Läufer.

Irene hat den J1 Parcours einfach umgekehrt laufen lassen für die A2 Läufer, da waren automatisch mehr Schwierigkeiten drin.
Bella und Frank gaben diesmal alles und erreichten das Ziel ohne Fehler. Es war am Ende die schnellste Zeit und der erste Platz. Wir platzten wieder mal vor Stolz, vor allem weil es so viele positive Bemerkungen von Richtern und anderen Agianern gab.
Bella J1 Hexenturmturnier Idstein
Bella Jumping Hexenturmturnier Idstein
Askans lief im Jumping wieder mal wie auf Schienen und erreichte auch hier einen tollen zweiten Platz!
Für ca. 20 Minuten war der Hexenturmpokal in seiner Pfote. Aber ein sensationell guter Lauf von Sabine mit ihrer Mel bescherte ihr auch den Sieg im Jumping 3 und damit verdient den begehrten Hexenturm.
Aber solch eine Ausbeute bei einer Siegerehrung hatten wir bisher noch nie! Wir sind hochzufrieden nach einem wundervollen Turniertag heimwärts gefahren.



Am 21.5. waren wir wieder mal in Gernsheim. Eigentlich war Bella als Starterin eingeplant. Da sie aber erst am Freitag Intensivtraining bei Sabine Zepf hatte und am Sonntag auch für die DVM kurzfristig eingesetzt werden sollte, haben wir überlegt einen Schontag für Bella einzulegen und unseren Askan starten zu lassen. Unser Super Münsti war wieder mal souverän und hat beide Läufe fehlerlos beendet. Irene Solf hatte aber auch sehr schöne Parcours gebaut. In der Kombi wäre er auf dem 1. Platz gelandet, aber diesmal wurde eine getrennte Wertung durchgeführt.

Für den 2. Platz im A-Lauf gab es einen tollen Gutschein für den Shop von Angelika Pape. Der 4. Platz im Jumping Open wurde wieder mal nicht belohnt.
Pfingstsonntag fuhren wir bei schlechter Wetterprognose nach Köppern. Diesmal durfte Askan turnen und Bella hatte Pause. Es war kühl und windig, aber der angesagte Regen blieb weitgehend aus. Die wenigen kurzen Schauer konnte man getrost vernachlässigen. Teilweise war es sogar richtig sonnig und man konnte sich schön aufwärmen. Eine kleine Panne passierte gleich beim Aufbau des Zeltes. Frank klemmte sich den kleinen Finger ein. Autsch!!!!
Ein Pflaster war sofort durchgeblutet und ich machte ihm einen größeren Wundverband. Er wurde natürlich häufig darauf angesprochen "Hat Dich ein Hund gebissen?". Er antwortete "Nein, mein Zelt". Die Lacher waren auf seiner Seite!
Nach dem Melden wurden dann die Mannschaften des vorgesehenen Tunnelcups zusammengestellt. Frank hatte sich Martina und Helga und 2 weiteren Agility Artists angeschlossen. Ein Name musste her und Martina sagte: "Ach Du lieber Gott". Die anderen lachten und der Teamname stand fest.
In der A1 starteten nur 7 Läufer, daher kam Askans Lauf recht früh dran. Der gute Kerl gab wieder alles und wurde mit einem fehlerfreien Lauf Dritter.
Askan A2 Köppern
Askan A2 in Köppern
Der Jumping lief dann noch besser! Sandra Körber hatte einen schönen und rund zu laufenden Parours hingestellt. Ein fehlerfreier Lauf in einer der schnellsten Zeiten die Askan je geschafft hat. Und Herrchen war total aus der Puste, fast hätten wir ein Sauerstoffzelt gebraucht. *grins* Natürlich waren ein paar schnellere Hunde dabei, aber es wurde dennoch der 5. Platz. Und das reichte, um an der Siegerehrung teilnehmen zu dürfen!

 
Anschließend war Umbau zum Tunnelcup!



7 Tunnel lagen auf dem Platz und nun waren die Mannschaften dran. "Ach Du lieber Gott" waren als dritte dran und verkauften sich sehr gut. Bella durfte hier für Askan starten und hat sich wacker geschlagen, nur der Frühstart war nicht so gewünscht.


Tunnelcup Köppern Mannschaft "Ach Du lieber Gott"
Tunnelcup am Pfingstturnier 2016 in Köppern. Mannschaft "Ach Du lieber Gott"
Bei der Siegerehrung durfte Askan jedesmal nach vorne kommen. Für den A2 Lauf gab es einen super Futterbeutel. Für das Spiel eine große Kaustange und ein Fleecespieli.



Beim Tunnelcup wurde die Mannschaft Dritte und es gab für jeden Teilnehmer ein großes Glas mit Leckerchen gefüllt.



Es war ein sehr schönes Turnier mit gut gelaunten Teilnehmern, netten Veranstaltern und einer lockeren Richterin. Schade war nur, das die Mikrofonanlage ausgefallen war und man weder Ergebnisse noch Starternamen hören konnte.


Himmelfahrt durfte nur Bella bei unserem Heimturnier starten. Da wir beide als Helfer eingeteilt waren und viele Vereinskollegen ebenfalls in der A2 laufen, hat Frank auf einen Start von Askan verzichtet, damit nicht zuviel Stress entsteht. Das Wetter war ein Traum, wolkenloser Himmel und Temperaturen, wo einige Teilnehmer gleich mal mit nacktem Oberkörper ein Sonnenbad genommen haben. Bei uns im Richterzelt war es dagegen sehr kühl, dort war es schattig und ein kalter Wind wehte uns um die Ohren. Ich hatte 2 Jacken und eine Weste an, und der Anblick der leicht bekleideten Kandidaten gegenüber des Richterzeltes, machte mich doch etwas neidisch. *grins*
Der A1 Lauf war wohl etwas zu schwer für die 15 Starter, es ist nur Emiel Vervoort mit seiner Billie durchgekommen und das auch nicht ohne Fehler, alle anderen mussten leider disqualifiziert werden. Sowas hatten wir auch noch nie vorher erlebt, Richterin Petra Stöppler sah auch etwas ratlos aus.
Bei Bella war es der Weitsprung, der nach dem Slalom dran war. Der hat so sehr gezogen, das Bella den Slalom nicht zu Ende abgearbeitet hat. So musste Frank noch mal ansetzen und hat dann insgesamt 3 Verweigerungen erhalten, was automatisch zum DIS führte. Danke Martina für das Filmen!

Bella A1 Taunusstein
Bella A1 in Taunusstein
Der Jumping lief dann super! Ein fehlerfreier Lauf in der schnellsten Zeit. Das war Bellas erster Sieg. Wir waren mega stolz auf unsere Bordermaus!
Den Jumping hat netterweise Julia Pape gefilmt, vielen Dank!

Bella Jumping Open Taunusstein
Bella Jumping Open in Taunusstein
Das erste Mal, das Bella bei der Siegerehrung mitmachen durfte!



Und dann musste natürlich noch ein Beweisfoto gemacht werden mit der tollen Medaille.


Am 16. und 17.4 waren wir in Obertshausen auf dem SV Turnier. Morgens war das Wetter jeweils sehr bescheiden. Dauerregen statt der versprochenen Schauer, aber gegen Mittag lockerte es auf und die Sonne kam raus. Am Samstag war Askan am Start. Er löste seine Aufgaben wieder souverän und kam als Einziger Hund in der A2 mit 2 fehlerfreien Läufen ins Ziel. Wenn es eine Kombi Wertung gegeben hätte, wäre es der erste Platz gewesen. Aber auch so durfte er als dritter im A-Lauf mit aufs Treppchen. Zu seiner großen Freude neben seiner neu erkorenen Freundin. Man sieht förmlich seine Herzchen in den Augen.


Pünktlich zu Askans Start kam auch Gustav mit seiner Laika vorbei, um kräftig die Daumen zu drücken. Es war sehr schön, Gustav wieder glücklich mit einem Hund zu sehen. Und Laika ist eine ganz süße Maus.





Am Sonntag war dann Bellas großer Tag, ihr zweites Turnier!
Im A-Lauf hatte sie schon am Start den Steg anvisiert, da gibt es ja am Ende Leckerlis, also nix wie hin. Sie hat es natürlich noch nicht gerafft, das beim Turnier keine Leckerchen verteilt werden. Also kam schon nach dem 2. Sprung der Dis Pfiff. Danach lief es richtig gut, eine Verweigerung hätte sie noch kassiert, als es nach dem Slalom in ein verdecktes Tunnelloch ging. Aber alle Kontaktzonen prima, Slalom prima und keinen Sprung unterlaufen, alles im grünen Bereich für die kleine Maus.
Bei unserem Gassigang durften Higgins und Bella toben!



Nachmittags dann das Spiel A1 / A2. Man hätte meinen können es ist immer noch der Jumping 3, jedenfalls war die Anfangssequenz identisch.




und hier kam dann der Pfiff! Wenn ich mir Herrchens Hand so ansehe, zeigt sie nicht in das Loch, wo Bella reingelaufen ist?

Der Richter (Björn Bröker) sagte bei der Siegerehrung später, warum habt ihr Euch denn nicht den Jumping 3 angeschaut, davon bin ich ausgegangen? Hallo, die meisten gehen dann spazieren, essen oder relaxen, keiner hat kapiert was das sollte.
Es sind von 37 Startern auch nur 8 durchgekommen, davon 3 fehlerlos. Der Rest hatte mindestens 2 Verweigerungen. Sowas hatten wir bisher noch nie erlebt, von Spiel konnte keine Rede sein.
Gustav kam mit Laika wieder vorbei und hat die Daumen gedrückt. Aber diese Schwierigkeiten konnten Bella und Frank noch nicht lösen und so hörten sie wieder den Dis Pfiff.
Aber seht selbst, Tanja war so nett diesen Lauf zu filmen.
Bella Spiel Obertshausen
Bella Spiel A1 und A2 in Obertshausen
Gestern, am 3.4. waren wir in Kindenheim zum ersten Agi Turnier in diesem Jahr.
Eigentlich sollte dort auch Julia mit Bellas Halbschwester Alwa und ihr Bruder Bo starten, aber leider kam etwas dazwischen und Bo war auch noch verletzt, sehr schade.
Aber für uns ein Einstand vom Feinsten in die Turniersaison 2016.



Beide  Hunde im A-lauf fehlerfrei. Askan bei seinem letzten Start mit 9 Jahren steht wiedermal als Nr.2 auf dem Treppchen. Und unsere Bella Maus  ist bei ihrem allerersten Turnier Start gleich 6. geworden.



Ich bin so stolz auf die Hunde und den HF.
Bellas erster A1 Lauf
Bella erstes Turnier A1 Lauf
Askan A2 Kindenheim
Askan A2 Lauf
Im Spiel A1 A2 ist Askan 7. (Von 53) geworden. Der brave Bub.

Bella war ein wenig zu hektisch diesmal ein Dis. Der Parcours war aber auch sehr schwer für A1
Wir sind auf jeden Fall stolz auf die beiden Fellnasen.

Für  Frank ist es sehr schwer mit beiden Hunden zu laufen, die Umstellung  vom schnellen auf den ruhigen und sicheren Hund ist alles andere als  einfach. Im A-Lauf war zuerst Bella dran und dann Askan. Man hat  förmlich gesehen, wie Frank ungläubig geschaut hat "wo bleibst Du denn?"
Dann  im Spiel (Jumping) war es umgekehrt, das Bella als heiße Hündin am Ende  dran war. Da lief erst Askan, dann bei Bella war Frank überrascht, wie  schnell Bella wieder aus dem Tunnel kam, er konnte nicht mehr  rechtzeitig reagieren und schwupps war das Dis da.
Normal planen wir nur einen Hund pro Turniertag ein, dann ist es doch einfacher für den Hundeführer.
Askan Jumping Kindenheim
Askan Jumping
Bella Jumping Kindenheim, die Kamerafrau war etwas verpeilt :-)
Bella Jumping Spiel




Bei der Siegerehrung durfte Askan natürlich wieder dabei sein. Den Richter Marcus Münch hatten wir das erste Mal, seine Parcours waren schön zu laufen, auch wenn sie für unerfahrene Hunde schwierig waren. Wir werden ihn bei der DVM in Oppenheim wieder sehen!



Auf dem Bild könnt ihr seine Prioritäten sehen!
Uns hat der schöne und individuelle Pokal mehr gefallen, er war wie eine A-Wand hergerichtet.


Live your live with a jump!
Zurück zum Seiteninhalt